Holzminden (red). Landwirtschaftliche Betriebe aus dem Weserbergland können ihre wirtschaftliche Situation durch die Nutzung von Solarenergie erheblich verbessern. Gerade die neuen Bedingungen aus dem sogenannten „Osterpaket“ bieten weitere Chancen und höhere Vergütungen. Welche Vorteile der Umstieg auf Solarenergie jetzt bietet, erfahren Landwirte in einer kostenfreien Info-Veranstaltung, zu der die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden einladen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 10. November, um 19 Uhr online statt. Uwe Bochnig, Experte für Solarenergie bei der Klimaschutzagentur Weserbergland, wird praxisnah zum Thema referieren und Fragen der Landwirte beantworten.

Die Anmeldung zur kostenfreien Info-Veranstaltung für Landwirte ist ab sofort möglich auf der Homepage der Klimaschutzagentur Weserbergland unter www.klimaschutzagentur.org/solarfuerlandwirte.de. Die Durchführung der Veranstaltung wird aus Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert. Anmeldeschluss ist der 8. November 2022.

Hintergrund der Veranstaltung ist das Ergebnis eines Pilotprojekts, mit dessen Durchführung die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden die Klimaschutzagentur beauftragt hatten. Im Rahmen des Projekts führte die Klimaschutzagentur auf acht Höfen Beratungen und Analysen zur Nutzung von Solarstrom durch. Das Ergebnis: Auf den Dächern der landwirtschaftlichen Betriebe schlummert ein großes Einsparpotenzial, das derzeit noch nicht genutzt wird. Durch die Produktion und Nutzung von Eigenstrom aus Photovoltaik-Anlagen könnten die Landwirte viel Geld und CO² einsparen.

In den vergangenen Monaten hat die Bundesregierung einige Neuregelungen getroffen, die für Landwirte die Installation von Photovoltaik-Anlagen noch attraktiver machen. „Wir haben im letzten Jahr das große Interesse der Landwirtschaft erfahren, Energiekosten im eigenen Betrieb zu reduzieren. Das sogenannte Osterpaket bietet verbesserte Möglichkeiten, über die wir Landwirte gezielt informieren möchten“, fasst Bettina Remmert, Wirtschaftsförderin des Landkreises Hameln-Pyrmont, die Intention des Landkreises zusammen. „Wir werden deshalb auch die Vor-Ort-Beratung für Landwirte im Jahr 2023 fortsetzen.“

Wegen des hohen Beratungsbedarfs der Landwirte planen die Landkreise neben der Online-Veranstaltung die Fortsetzung der Vor-Ort-Beratungen zum Thema Solarenergie. „Die Nutzung von Photovoltaik macht die landwirtschaftlichen Betriebe nicht nur unabhängiger, sondern erhöht gleichzeitig die Wertschöpfung in der Region“, sagt Hendrik Hoffmann, Projektmanager der Öko-Modellregion Holzminden.

Foto: BB/KSA