Delligsen (red). Schmidt‘s Katzen spielen Improvisationstheater. Schnell, kreativ und sehr charmant entstehen einmalige Theatererlebnisse und Shows, die im Gedächtnis bleiben. Im Festsaal Delligsen wird das Publikum entscheiden, in welche Richtung sich das Stück entwickelt. Denn Improtheater lebt vor allem von einem: einem kreativen Publikum! Dass die Darstellerinnen nicht vor Ort, sondern daheim vor dem Rechner ihr Talent entfalten, macht das hybride Format so besonders. 

Irgendwo zwischen Theater, Comedy und Live-Musik, spielt das Improtheater-Ensemble auf Zuruf der Zuschauenden kleine Szenen und große Geschichten im abendfüllenden Format aus dem Stegreif. Unter vollem Kopf- und Körpereinsatz entstehen skurrile Figuren, herzbewegende Augenblicke und Lieder, die nur einmalig gesungen werden. Hier dürfen die zuschauenden Regie führen, laut lachen, reinreden, die Sitznachbarn kennenlernen oder einfach nur gute Unterhaltung genießen. Die Besonderheit der Show am 19. September um 19 Uhr: Sie wird live gestreamt. Die drei Darstellerinnen Hannah Lerch, Kirsten Schmidt und Stefanie Petereit interagieren mit dem Publikum und miteinander digital. Die Moderatorin Beatriz Beyer wiederum ist live im Saal und sorgt für die richtige Verbindung. 

Ein vollständig digitales Format haben Schmidt‘s Katzen bereits während des Lockdowns erprobt - nun entsteht ein hybrides Event, bei dem das Publikum wie bei einer Liveshow auf seine Kosten kommt. Zusätzlich zum Streamingprogramm gibt es ein Live-Rahmenprogramm. Der Delligser Bürgermeister Stephan Willudda wird das Publikum begrüßen und Caroline Berndt-Uhde wird mit einigen Liedern von Reinhard Mey das Publikum auf den fröhlichen Abend einstimmen. Selbstverständlich werden auch Getränke und einige Snacks vor Ort erhältlich und für die Pause vorbestellbar sein. 

Karten ab 5 Euro und weitere Informationen gibt es unter www.reservix.de. 

Die Veranstaltung findet in der Reihe „Digitale Kulturbühne“ statt. Sie ist ein Vorhaben im Rahmen des Programms Region gestalten des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sowie dem Bundesinstitut für Bau- Stadt- und Raumforschung (BBSR) und wird von der Cluster Projekte GmbH in Kooperation mit audio coop Veranstaltungstechnik umgesetzt.