Negenborn (red). Ab Montag, 6. September müssen sich Verkehrsteilnehmende auf der Bundesstraße 64 auf Behinderungen einstellen. Grund sind Arbeiten zur Komplettierung in den Widerlagerbereichen der Hooptalbrücke. Dies teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit. 

Die Arbeiten beinhalten den Erdbau zur Wiederherstellung des Erdkörpers um die Brückenwiderlager herum sowie die Herstellung von Böschungspflasterflächen und Treppenanlagen für Betriebswege. Weiter wird der Radgehweg entlang der alten Bundesstraße 64 wiederhergestellt und zur Abstützung der darüberliegenden Böschung eine Gabionenwand errichtet. Parallel dazu werden an der Unterseite des Brückenüberbaus die Entwässerungsleitungen montiert und an die künftige Brücken- und Trassenentwässerung angeschlossen. 

Für die Arbeiten wird der Verkehr einspurig und mit Baustellenampelreglung am Arbeitsbereich vorbeigeführt. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Mitte Oktober abgeschlossen sein. Im Anschluss wird letztmalig eine einwöchige Vollsperrung in den Herbstferien zur Widerherstellung der Fahrbahn eingerichtet werden. 

Parallel zu den Arbeiten an der Bundesstraße 64 erfolgen ebenfalls die Komplettierungsarbeiten im Bereich der Kreisstraße 71. Mit Einschränkungen muss auch hier weiterhin, in der bisher bekannten Form gerechnet werden. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um ihr Verständnis.