Bodenwerder (red). Am Mittwoch, dem 8. September, findet um 18 Uhr in Bodenwerder-Kemnade eine Geistliche Abendmusik in der Klosterkirche St. Marien statt. Unter dem Titel „Empfindsam und virtuos“ singt Gotthold Schwarz, begleitet von seinem Instrumental-Ensemble, Lieder und Arien der Renaissance, des Barock und der Klassik. Der Eintritt ist frei. 

Prof. Gotthold Schwarz war bis Ende Juni als Leipziger Thomaskantor (der 17. Nachfolger Johann Sebastian Bachs). Als Chorleitungs-Professor an der Leipziger Musikhochschule gibt er den reichen Schatz seiner Erfahrungen weiter. Zudem ist er seit Jahrzehnten einer der besten Liedersänger unserer Tage mit weltweiter Konzerttätigkeit und zahllosen CD-Aufnahmen. Bei aller stilistischen Vielseitigkeit auch im oratorischen Fach: Seine Spezialität ist der Liedgesang, und insbesondere den barocken Kostbarkeiten dieser Spezies weiß er in einzigartiger Weise Farben und eine Ausdrucksvielfalt zu geben, die die Hörer zutiefst berühren. Gotthold Schwarz ist Träger des Magdeburger Telemann-Preises und bekam für sein Lebenswerk das Bundesverdienstkreuz verliehen. Ihm zur Seite steht eine Continuo-Gruppe mit dem weltbekannten Leipziger Gambisten Prof. Siegfried Pank und dem Hamelner Organisten, Orgelsachverständigen und hannoverschen Musikhochschullehrer Prof. Hans Christoph Becker-Foss (Orgel). 

Die Künstler musizieren Kantaten von Johann Sebastian Bach, Franz Tunder und Johann Schelle, Barocklieder von Johann Hasse, Georg Christoph Strattner, Johann Wolfgang Franck und Georg Böhm sowie „Concerti Sacri“ und „Motets“ italienischer und französischer Meister: Claudio Monteverdi, Francesco Cavalli (Nachfolger Monteverdis am Markusdom zu Venedig) sowie den Pariser Barock-Komponisten André Campra und Louis-Nicolas Clérambault. Die Formenvielfalt und Virtuosität der „Geistlichen Konzerte“ ist ebenso verblüffend wie die Innigkeit des Ausdrucks der selten musizierten Barocklieder. Instrumental-Soli von Girolamo Cavazzoni, François Couperin, Dietrich Buxtehude und Johann Sebastian Bach gliedern das Programm. Das Ensemble Schwarz/Pank/Becker-Foss gastiert seit über 20 Jahren auf und Festivals in Deutschland sowie in Italien und Österreich. Einladungen führten es zum Musiksommer Mecklenburg-Vorpommern, zum Thalbürgel-Festival, zum Südtiroler Festival „St. Pauls Sacral“ in St. Pauls bei Bozen sowie zu den Bachfesten in Greifswald und Hamburg. Die besondere Liebe des Ensembles gilt dem Musizieren in altehrwürdigen Dorf- und Klosterkirchen. Zwei CD-Einspielungen („Lamentationes“ und „Mit der Seel‘ und Mundes Stimm‘ “, erschienen bei bekannten Labels und in Zusammenarbeit mit „Deutschlandradio Berlin“) spiegeln den Reichtum barocker vokaler Kammermusik wider.