Willebadessen (red). Am Montag, dem 7. November, befuhr ein 18-Jähriger, der alleine im Fahrzeug saß, gegen 22:18 Uhr die L 763 von Willebadessen-Eissen Richtung Borgentreich. Hierbei kam er mit seinem Opel aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit der linken Fahrzeugseite gegen einen dort stehenden Baum, wobei die Fahrertür herausgerissen wurde.

Durch die Wucht des Aufpralls rutschte der Pkw weiter und stieß erneut mit der Fahrerseite gegen einen zweiten Baum. Aufgrund dieses zweiten Aufpralls wurde der 18-Jährige aus dem Pkw geschleudert, obwohl er offensichtlich angeschnallt war. Trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch Ersthelfer, Polizei, Rettungsdienst und Notärztin verstarb er an der Unfallstelle.

Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden im mittleren vierstelligen Euro-Bereich. Zur Unfallaufnahme wurde das Verkehrsunfallaufnahmeteam des Polizeipräsidiums Bielefeld hinzugezogen. Zudem waren die Löschgruppen Borgentreich und Willebadessen-Eissen der freiwilligen Feuerwehr vor Ort im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft Paderborn ordnete die Sicherstellung des Unfallfahrzeugs an.

Die L 763 war für die Dauer der Unfallaufnahme für circa 7 Stunden voll gesperrt. Das Verkehrskommissariat der Polizei Höxter nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf.

Foto: Polizei Höxter