Eschershausen (red). Erste Planungen und Meldungen sind für die neue, Saison erledigt und die Spieler können langsam ans Training herangehen, dass viele Monate nicht stattfinden konnte, um ihren Trainingsrückstand bis zum Start Anfang September auszugleichen. Leider müssen die Eschershäuser Spieler ihre geliebte Sporthalle für einen längeren Zeitraum wegen Sanierungsarbeiten verlassen. Voraussichtlich steht die Halle mindestens bis Januar/Februar 22 nicht zur Verfügung. Das bedeutet, dass das Training und die Punktspiele anderweitig ausgetragen werden müssen. Als Ausweichhalle konnte die Sporthalle in Negenborn angemietet werden. Einzelheiten zum Training und für die Punktspiele werden rechtzeitig vor der Terminplanung bekanntgegeben. 

Im Erwachsenenbereich gibt es keine Veränderungen. Die 1. Herren spielt weiterhin in der Landesliga Hannover zusammen mit 10 weiteren Mannschaften. Einen Favoriten zum jetzigen Zeitpunkt zu bestimmen, ist schwer möglich. Der 1. Mannschaft gehören an: Julian Heise, Sören Schway, Friedrich Blume, Andre Bredemeier, Lukas Mendyk, Alexander Spendrin und Patrick Meyer an. Weitester Spielort ist Heiligenrode vor den Toren Bremens. Die 2. Mannschaft tritt erneut in der 2. Bezirksklasse an, die von den Teilnehmern her eine reine Kreis-Liga ist, da alle aus dem Kreis Holzminden kommen. Zum Favoritenkreis zählen wie im letzten Jahr der TSV Lenne I und der 2. Mannschaft, eventuell auch der TSV Kirchbrak II. Auch in dieser Mannschaft gibt es keine Veränderung. Zum Einsatz soll kommen: Sascha Fenz, Phillip Giesemann, Frank Murawski, Alexander Mevers, Benedikt Jacksch, Rafael Beck und Youngster Roy Murawski. 

Die 3. Herren-Mannschaft schlägt in der 3. Kreisklasse auf, in der nur acht Mannschaften antreten werden. Diese Liga spielt ebenfalls mit 6 Spielern. Für Eschershausen kommen zum Einsatz: Tammo Brand, Jürgen Meinert, Joel Magnus, Eiko Truckenbrodt, Friedhelm Bandke, Pascal Röming, Michael Groppe, Marc Pinnschmidt, Fabian Köhler und David Rudenko. Als Klassenziel wird ein Mittelfeldplatz angestrebt. 

„Aufgrund von Corona haben wir einige Kinder verloren und sind in dieser Saison nicht in der Lage eine Nachwuchsmannschaft an die Tische zu bringen. Wir werden jedoch alles daran setzen, neue Kinder für unseren doch so schönen Sport zurück- oder neu zu gewinnen“, so Abteilungsleiter Sören Schway.