Stadtoldendorf (mm). Nach dem 21:21 im Derby gegen die TSG Emmerthal stand für den Handball-Verbandsligisten TV87 Stadtoldendorf am heutigen Sonntagnachmittag das letzte Heimspiel des Jahres 2018 auf dem Programm. In der Stadtoldendorfer Rumbruchshalle gastierte Eintracht Hildesheim II. Mit einem 32:28-Sieg stellten die Homburgstädter ihren Coach Dominik Niemeyer zufrieden. Dank dieses Sieges klettern sie auf den dritten Tabellenplatz der Verbandsliga.

Der TV87 legte gleich los wie die Feuerwehr. Dank Toren von Andre Michael, Daniel Adler, Eimantas Grimuta und Marcel Geese stand es nach 4:20 Minuten bereits 4:0 für den Verbandsligaaufsteiger. Diesen Vorsprung konnte die Niemeyer-Sieben, die an diesem Nachmittag insbesondere von den Toren von Andre Michael (10) und Marcel Geese (6) lebte, in der ersten Halbzeit auch durchweg halten. Als sich die Hildesheimer bereits auf einen Pausenrückstand von 4 Toren eingestellt hatten, sorgte Eimantas Grimuta mit einem Geniestreich für den 19:14-Halbzeitstand. In der allerletzten Sekunde der ersten Halbzeit überraschte der Stadtoldendorfer Sommerneuzugang den Hildesheimer Keeper mit einem Wurf von der Mittellinie, sodass der Ball im Netz einschlug.

Mit einer beruhigenden Halbzeitführung konnten die Anhänger des TV87 in die Pause gehen, doch das totgeglaubte Mannschaften in so manchen Sportarten länger leben als gedacht, bekamen die Stadtoldendorfer zu Beginn des zweiten Durchganges zu spüren. In der 44. Spielminute glichen die Hildesheimer durch Jannes Siegesmund, der sich insgesamt neunmal in die Torschützenliste eintragen konnte, zum 23:23 aus.

„Wir haben dann reagiert und auf Manndeckung in der Defensive umgestellt“, blickte Niemeyer auf die taktische Maßnahme, die nach dem 24:24 auch Früchte trug. Siegesmund trat nicht mehr als Torschütze in Erscheinung. Dafür waren auf Seiten von Stadtoldendorf von Frankenstein, Andre Michael und Marcel Geese treffsicher - 27:24 nach 51 Minuten. Sechs Minuten vor Schluss hatten sich die Homburgstädter einen Vorsprung von fünf Toren herausgespielt, womit die Weichen schließlich auch auf Sieg gestellt waren. Nach 60 Spielminuten endete die Begegnung mit einem 32:28.

Torschützen für den TV87 Stadtoldendorf: Andre Michael 10 Tore, Marcel Geese 6 Tore, Dennis von Frankenstein und Daniel Adler je 4 Tore, Eimantas Grimuta 3 Tore, Jannis Ricke 2 Tore, Marcel Krüger, Björn Schubert und Mats Göran Busse je 1 Tor.

Eine Videoberichterstattung folgt...

Fotos: mm