Höxter (TKu). In einer gemeinsamen Initiative des König Wilhelm Gymnasiums und der Konrad-Adenauer-Stiftung lädt die Volkshochschule (VHS) Höxter-Marienmünster am 29. Februar 2024 alle Interessierten zu einer öffentlichen Vortragsveranstaltung mit einem wichtigen Thema ein, welches alle Menschen hierzulande betrifft. Unter dem Titel "Demokratie braucht Demokraten" soll der öffentliche Vortrag von Dr. Norbert Lammert, langjähriger Präsident des Deutschen Bundestages und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., die aktuelle Bedeutung des wichtigen Themas hervorheben. VHS-Leiter Rainer Schwiete betont die Relevanz des gewählten Themas angesichts der aktuellen Demokratiebewegungen. Schwiete bezeichnet die Veranstaltung als "Highlight" und eine "ideale Fortsetzung der Demonstrationen gegen den Extremismus und für das Grundgesetz". Der öffentliche Vortrag findet in der Aula des König Wilhelm Gymnasiums statt und ist Teil eines umfassenden Schulprojekttages, der bereits um 09:30 Uhr für die Schülerinnen und Schüler des KWG beginnt und in dem die Diskussionskultur gelebt werden soll.

Der Projekttag für die Schüler am König-Wilhelm Gymnasium, unter der Leitung von Oliver Braß, Sozialwissenschaftslehrer am KWG, widmet sich den zentralen Themen des Grundgesetzes. Dies umfasst die Erörterung von Grundrechten wie Meinungs- und Pressefreiheit, freier Persönlichkeitsentfaltung sowie Religionsfreiheit. Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei die Bedeutung dieser Rechte für ihren Alltag und die Gesellschaft erkennen. Besonders interessant sei die geplante Diskussion zum Thema Parteienverbot und Grundrechtsbeschränkung, das auf ausdrücklichen Wunsch der Schülerinnen und Schüler aufgegriffen wird. Schulleiterin Heike Edeler betont, dass dieser Projekttag nahtlos zum Schulmotto "Welt verstehen, in Gemeinschaft wachsen, Zukunft verantwortlich mitgestalten" passe. Rainer Schwiete berichtet von zunehmender Hetze und Respektlosigkeit in den Sozialen Medien und offenen Hass gegen Andersdenkende. Der Vortrag von Dr. Norbert Lammert werde sich daher mit Fragen auseinandersetzen wie der Hemmschwelle des Zumutbaren und der Zukunft des Zusammenlebens. „Der Dialog für Demokratie als entscheidend für eine lebendige und starke Gesellschaft“, betont Schwiete. Der öffentliche Vortrag in Verbindung mit einer Diskussion von Dr. Norbert Lammert findet am 29. Februar von 16:00 bis 17:30 Uhr in der Aula des König Wilhelm Gymnasiums in Höxter statt und ist für Teilnehmer gebührenfrei. Interessierte können sich vorab bei der VHS Höxter-Marienmünster unter der Telefonnummer (05271) 9634303 oder auf der Website www.vhs-hoexter.de informieren und anmelden.

Foto: Thomas Kube