Dassel (red). Zum zweiten Mal fand an der Paul-Gerhardt-Schule in Dassel das Ehemaligentreffen statt, zudem sowohl ehemalige Schülerinnen und Schüler als auch ehemalige Lehrkräfte und Mitarbeiter/-innen eingeladen waren. Der Einladung, die über den Verein der Ehemaligen, die Presse und soziale Netzwerke kommuniziert wurde, folgten die zahlreichen Gäste gern. Im Wirtschaftshof der Schule wurden sie mit Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und Kaltgetränken erwartet. Für das Catering sorgte der 13. Jahrgang. Ulla Feiste verkaufte mit ihrer Kunstkollegin Kirsten Gattermann die neuen Jahrbücher, für deren Inhalt und Gestaltung sie federführend Verantwortung tragen. Anlässlich des 75. Schuljubiläums wurde in diesem Jahr das Jahrbuch als Festschrift herausgebracht, sodass auf diesem Fest große Nachfrage war. 

Schulleiter Matthias Kleiner begrüßte die Ehemaligen sowie die Kollegen aus Kenia, die derzeit gerade mit zehn weiteren Schülerinnen für einen Austausch an der PGS zu Gast sind, in der neu gestrichenen Mensa und berichtete von aktuellen Projekten der inneren und äußeren Schulentwicklung. Die stellvertretende Schulleiterin Monika Fahrenbach, die das Treffen organisiert hatte, moderierte die Veranstaltung. Zunächst wurde die Schulgeistin Pauline samt ihren Erfinderinnen, den Paulinistinnen, zum Rednerpult gebeten. Thomas Burg, Sprecher des Lernfonds berichtete über die Entstehung der Schulgeistin-Idee sowie weitere Projekte, die der Lernfonds im Rahmen des Schuljubiläums zum Erwerb von Spenden umgesetzt habe. John H. Janetzke, Vorsitzender des Vereins der Ehemaligen der Paul-Gerhardt-Schule sowie Michael Heraeus, Vorstandsmitglied, richteten die Grüße des Vereins aus und überreichten der Biologie-Lehrerin Nele Kißling stellvertretend für die AG Schulgarten und Schulteich einen Scheck in Höhe von 500 Euro als Anerkennung für die großartige Arbeit, die im vergangenen Schuljahr geleitet wurde. Tobias Kaufmann, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer der Paul-Gerhardt-Schule Dassel, veranschaulichte, welche besonderen Projekte und Anschaffungen durch die Spenden und Mitgliedschaften des Vereins im vergangenen Jahr gefördert wurden. Theaterpädagogin Manuela Angerstein führte mit Schülerinnen und Schülern der 6. Klasse des Profils Darstellendes Spiel einige Sketche zum Thema Schulalltag auf. Anschließend konnten die Gäste an einer Führung über das Schulgelände und durch neu gestaltete Räume teilnehmen. Den Schlussakkord setzten Schulpastor Robert Voss und der Organist Prof. Dr. Friedhelm Flamme in der Dassler Kirche St. Laurentius im Rahmen einer Andacht. Das nächste Treffen wird wieder am dritten Samstag im September des kommenden Jahres stattfinden, am 16.9.2023.

Fotos: PGS Dassel