Holzminden (red). Die Wiederbewaldung geschädigter Wälder im Solling erfährt zunehmend auch private Unterstützung. Wer mithelfen möchte bei der Aufforstung von freien Flächen, die durch Stürme, Trockenheit und Borkenkäferbefall entstanden sind, kann eine Klima-Aktie erwerben. Mit dem Kapital der Aktie pflanzen die Niedersächsischen Landesforsten neuen, klimapositiven Mischwald. Christian Belke, Bürgermeister der Stadt Holzminden, machte kürzlich einen Anfang. Belke pflanzte Buche und Weißtanne als Symbolbäume für einen Klimawald im Forstamt Neuhaus. Forstamtsleiter Wolf Ebeling überreichte dem Bürgermeister bei der Pflanzaktion eine Klimaaktie, die Christian Belke zuvor erworben hatte. „Mit dem Erlös werden wir neuen Mischwald anpflanzen und pflegen“, sagte Wolf Ebeling. 

Holzmindens Bürgermeister Belke hatte Wahlplakate aus dem Wahlkampf 2021 für eine Zweitverwendung verkauft, um das Müllaufkommen zu mindern. Aus dem Erlös kaufte er eine Klimaaktie der Niedersächsischen Landesforsten im Wert von 100 Euro, während der Rest in Bäume für die Holzmindener Streuobstwiese investiert wurde. Der Erlös war für eine gute Sache in der Region bestimmt. Dazu Belke: „Die heimischen Wälder haben sehr unter den Extremwetterereignissen der vergangenen Jahre gelitten. Auch die jüngsten Stürme haben wieder große Schäden an den Wäldern im Solling angerichtet. Ich freue mich daher sehr, mit dem Erwerb der Klimaaktie einen kleinen Beitrag zur Wiederaufforstung unserer Wälder zu leisten und würde mich freuen, wenn sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an der Aktion beteiligen.“ 

Mit der Klima-Aktion-Wald wollen Forstleute auf die angespannte Lage der Solling-Wälder aufmerksam machen und bieten Aufforstungs- und Spendenaktionen an. Auf der Homepage der Landesforsten erfahren Privatpersonen, Vereine oder Firmen, wie sie die Wiederbewaldung der Solling-Wälder unterstützen können. https://www.klima-aktion-wald.de/

 Foto: Landesforsten