Westerbrak (red). Da die jährliche Jahresdienstversammlung im Januar, wie so vieles, bedingt durch Corona ausfallen musste, entschied man sich die Versammlung für 2020 am 14. August 2021 nachzuholen. Die Mitglieder und Gäste waren auf das Rittergut der Familie von Grone in Westerbrak geladen, wo die Versammlung auf dem Gutshof unter blauem Himmel stattgefunden hat. Dass diese Jahresdienstversammlung etwas ganz Besonderes war, wurde nicht nur am großartigen Ambiente deutlich. Es ist die erste Mitgliederversammlung in der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle im Jahr 2021 mit einer normalen Tagesordnung. 

Ortsbrandmeister Andreas Dörre kam in dem Jahresbericht leider nicht an den Corona Einschränkungen, die den Feuerwehrdienst und die Kameradschaft zeitweise zum Erliegen brachte, herum. Jedoch sollte Corona nicht das Feuerwehrjahr 2020 in Westerbrak bestimmen. Denn auch letztes Jahr gab es in der Feuerwehr Westerbrak wieder viel zu tun: Zahlreiche Brand- und Hilfeleistungseinsätze mit Personensuche und Tierrettungen, Feuerwehrausbildung im „Home-Office“, Übungsdienste vor, zwischen und nach den Lockdowns und verschiedenste Arbeitseinsätzen stellten die Kameraden stets vor neue Herausforderungen. Außerhalb des normalen Dienstbetriebes wird so das außerordentliche Engagement aller Kameraden in Westerbrak deutlich.

Zudem wartet man geduldig auf das neue Fahrzeug TSF-W, welches hoffentlich noch in diesem Jahr in dem in viel Eigenleistung umgestaltetem Feuerwehrhaus erwartet wird. Auf der Tagesordnung standen zudem Beförderungen an. Die Kameraden Hans-Joachim Aust und Jonas Kammel wurden jeweils zum Oberfeuerwehrmann und Hauptfeuerwehrmann vom Ortsbrandmeister befördert. Die anstehenden Ehrungen nahmen im Anschluss Kreisbrandmeister Jens Heinmeyer zusammen mit Gemeindebrandmeister Andreas Damrau vor. In Abwesenheit wurde Franz Dörre für 25-jährige Mitgliedschafft geehrt. Wolfgang Brennecke bekam die Ehrung für 40-jährige und Dieter Hansmann sogar für 50-jährige Mitgliedschaft. Eine seltene Ehrung wurde Gustav Meier für ehrwürdige 70 Jahre in der Ortsfeuerwehr zuteil. Die Kameraden Florian Preine und Andreas Dörre erhielten das Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige Dienstzeit. Als neuer Kassenprüfer wurde Falk Brennecke von den Mitgliedern bestätigt. Es drücken jedoch die Eigenanschaffungen der Wärmebildkamera, eines Schwimmsaugkorbes oder auch der Rauchabschluss auf die Finanzen der Feuerwehr, da die Einnahmen der abgesagten Veranstaltungen fehlen, wie Kassenwart Markus Trauter berichtete. 

Da es im letzten Jahr auch keine Pokale bei Feuerwehr-Wettbewerben zu gewinnen gab, wurde kurzerhand eine Siegerehrung für das interne EM-Tippspiel vollzogen. Nachdem der offizielle Teil der Versammlung beendet war, ließ man den Abend im kameradschaftlichen Beisammensein mit Leckereien vom Grill und im Schein der Feuerschale ausklingen. Abschließend kann man festhalten, dass alle Gäste hellauf begeistert von der diesjährigen Mitgliederversammlung und der beeindruckenden Kulisse auf dem Rittergut in Westerbrak waren. 

Foto: Feuerwehr Westerbrak/Rosenberger