Kreis Holzminden (r). Ehrenamt und Bürgerschaftliches Engagement sind im Landkreis Holzminden allgegenwärtig und ein wichtiger Pfeiler des gesellschaftlichen Lebens. Die Unterstützung des Ehrenamts ist daher fundamental. Hier setzt die Idee „Engagiertes Land“ der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt an. Mit dem Netzwerk-Programm werden lokale Zusammenschlüsse unterstützt, die sich gemeinsam auf den Weg machen, die Engagement- und Ehrenamtslandschaft weiterzuentwickeln Das Programm fördert sektorübergreifend in strukturschwachen ländlichen Dörfern, Kleinstädten und Gemeinden. „Engagiertes Land“ unterstützt die Entwicklung von Netzwerken vor Ort durch passgenaue Begleitung. Im Rahmen von Dorf-Werkstätten werden gemeinsam Informationen über die beteiligten Orte gesammelt und lokale Ressourcen aufgespürt.

Die Ergebnisse helfen später dabei, konkrete Projekte so fundiert vorzubereiten, dass sie gezielt umgesetzt werden können. Um gemeinsames Lernen und Ideenaustausch zu ermöglichen, bringt „Engagiertes Land“ die beteiligten Netzwerke regelmäßig zusammen. Außerdem profitieren alle Projektteilnehmer*innen vom Austausch mit der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt und ihren Partner*innen. Externe Prozessbegleitung und eine Qualifizierungsreihe zu den Themen Netzwerkarbeit und Kooperation runden das Angebot ab. Darüber hinaus erhalten die am Programm beteiligten Initiativen ein Umsetzungsbudget von bis zu 20.000 Euro pro Jahr. (Quelle: Deutsche Stiftung Engagement und Ehrenamt) Für weitere Informationen rund um die Vermittlung zum Programm steht Anja Kurth vom Zentrum für ehrenamtliches Engagement (ZEE) gerne unter der Rufnummer 05531 - 707 390 oder via Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

Foto: ZEE