Stadtoldendorf (kp). Die Kindertagesstätte Leitzenhaus geht ab sofort in den Vollbetrieb. Nachdem im September 2019 die ersten Kita-Gruppen in eines der ältesten Gebäude Stadtoldendorfs gezogen waren, folgten zum Juni die letzten. „Wir sind jetzt voll eingerichtet“, sagt Jörg Henke. Insgesamt finden in dem vollständig sanierten Gebäude in der Amtsstraße nun vier Kita-Gruppen Platz. Im Obergeschoss befinden sich eine Kleingruppe mit zehn und eine Kindergartengruppe mit 25 Kindern. Komplettiert wird die Kindertagesstätte im Erdgeschoss durch zwei Krippengruppen mit je 15 Kindern.  

Der Einzug der letzten beiden Kita-Gruppen war jetzt möglich geworden, da das Obergeschoss nun fertiggestellt werden konnte. „Alles wurde vollständig entkernt, kein Stein ist auf dem alten geblieben“, ergänzt Henke. Eigentlich sollte das Leitzenhaus bereits vor gut einem Jahr in den Vollbetrieb gehen, doch die Corona-Pandemie und die schwierige Beschaffung von Baumaterialien hätten die Fertigstellung erheblich verzögert. „Sobald es die Lage erlaubt, wird es selbstverständlich einen Tag der offenen Tür geben“, verspricht der derzeitige Verwaltungschef.

Domenique Patzer übergibt Leitung an Franziska Scholz

Aus gesundheitlichen Gründen, so verkündete Domenique Patzer, habe sie sich entschlossen, die Leitung der Kindertagesstätte Leitzenhaus und des Kindergartens Pusteblume abzugeben. Ihre Nachfolgerin ist Franziska Scholz, die bereits seit dem 1. Mai die Leitung beider Einrichtungen übernommen hat. „Wir freuen uns, dass der Übergang so reibungslos geklappt hat“, sagt Jörg Henke. Mit Franziska Scholz habe die Wunschkandidaten die Nachfolge angetreten.

Gleichzeitig richtete er seinen Dank an die langjährige und nun ausgeschiedene Kita-Leiterin. Dominique Patzer habe maßgeblich an dem Aufbau des Leitzenhauses mitgewirkt und sich auch weit über ihren Dienst hinaus eingebracht. „Danke für ihre Leistung, wir bedauern ihren Weggang.“

Schweren Herzens habe sie sich für diesen Schritt entschieden. Dennoch sei sie froh, dass die Leitung der beiden Einrichtungen mit Franziska Scholz in gute Hände übergeben werden konnte. Einen besonderen Dank richtet Domenique Patzer an eine ganz bestimmte Adresse: „Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Eltern für ihre Geduld bedanken, dafür, dass sie so lange warten mussten.“ Mit der Fertigstellung des Leitzenhauses und dem Einzug der letzten Kita-Gruppen ist eine Investitionssumme von circa zwei Millionen Euro zu verbuchen.

Foto: Kai Pöhl