Holzminden (r). Für fast alle Deutschen gehört das Internet zum Alltagsleben dazu. Auch die Hälfte der über 60-Jährigen ist inzwischen online aktiv. Es werden E-Mails geschrieben und online eingekauft, Profile bei sozialen Netzwerken angelegt oder Bankgeschäfte im Netz abgewickelt. Die Übersicht über all ihre Konten verlieren viele Nutzer nicht selten dabei schon zu Lebzeiten. Im Todesfall stehen Angehörige dann vor einer kaum zu lösenden Aufgabe. 

Denn der digitale Nachlass gehört nun einmal auch zu einer Erbschaft. Nicht nur Festplatten und USB-Sticks zählen dazu, sondern auch Verträge, die online abgeschlossen wurden. Ein Abendkurs der Kreisvolkshochschule Holzminden soll am Mittwoch, dem 12. September 2018 von 18.30 bis 21.00 Uhr über das Thema informieren. 

Anmeldungen für den Kurs nimmt die Geschäftsstelle der KVHS Holzminden unter Telefon 05531 707-394, der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auch direkt über die Homepage www.kvhs-holzminden.de entgegen.

Foto: Symbolbild