Hameln (red). Am Freitag wird sich entscheiden, ob der diesjährige Integrationspreis nach Bad Münder, Emmerthal, Hessisch Oldendorf oder Hameln geht.

Insgesamt liegen dem Migrationsrat 11 Bewerbungen mit den unterschiedlichsten Projekten vor, aus denen eine Bewertungskommission die drei besten Vorschläge prämieren wird.

Mit der Ausschreibung des Integrationspreises würdigt der Migrationsrat des Landkreises Hameln-Pyrmont das Engagement von haupt- und ehrenamtlich Tätigen, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken und das Thema „Integration“ in den Köpfen verankern möchten.

„Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und ihre gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben  und die gleichzeitige Bereitschaft der Gesellschaft im Aufnahmeland, sich Neuem zu öffnen, die Zugewanderten als gleichwertige Mitglieder der Gesellschaft zu betrachten und selbst vom Neuen zu profitieren, sind die Voraussetzungen für ein friedliches und respektvolles Miteinander“, sagt Ahmet Özcan, Vorsitzender des Migrationsrates.

„Es freut uns sehr, dass es nach einer längeren Pause in diesem Jahr wieder gelungen ist, eine Ausschreibung zu initiieren, auf die es mit insgesamt elf Bewerbungen eine sehr gute Resonanz gab“, betont Armin Schauf, Leiter des Amtes für Bildung und gesellschaftlichen Zusammenhalt beim Landkreis Hameln-Pyrmont.

Die Titel der Bewerbungen machen bereits neugierig und lauten wie folgt:

  • Welt im Blick
  • Friedens- und Pflanzaktion PEACEFOREST
  • Mädchencafé „No Limits“ 
  • Meisterklasse
  • Meet&Eat-Interkulturelles Essen und Trinken im Stadthaus
  • Sprachcamp für Grundschulkinder
  • Fahrradtraining für Kinder mit Fluchthintergrund
  • Sprache, Sport und Spaß in der Natur  
  • Umsonstladen Emmerthal
  • Schule als sicherer Ort 
  • Landkreisweite Migrationsprojekte vom Deutschen Roten Kreuz

Die Vorstellung der Projekte und die Bekanntgabe der Preisträger findet am Freitag im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Hamelner Sumpfblume statt.

Der Migrationsrat des Landkreises Hameln-Pyrmont fördert die Chancengerechtigkeit und die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund in allen Bereichen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen Lebens, indem er Integrationsprojekte und Initiativen unterstützt und Maßnahmen zur Integration und zum friedlichen interkulturellen Zusammenleben initiiert.

Weitere Informationen zum Migrationsrat des Landkreises Hameln-Pyrmont gibt es hier  Migrationsrat / Landkreis Hameln-Pyrmont