Donnerstag, 18.07.2019
Dienstag, 14. Mai 2019 11:43 Uhr

Tötungsdelikt in Grohnde: Suche nach möglicher Tatwaffe erfolglos – Motiv unklar Tötungsdelikt in Grohnde: Suche nach möglicher Tatwaffe erfolglos – Motiv unklar

Grohnde (red). Nachdem vergangenen Freitag die Leiche einer 25-jährigen Frau in einer Hütte auf dem Grohnder Sportplatz gefunden war, dauern die Ermittlungen der Polizei weiter an. Am späten Freitagabend muss die junge Frau gewaltsam zu Tode gekommen sein, ein Verdächtiger konnte schnell festgenommen werden (Wir berichteten).

Der aus dem Landkreis Holzminden stammende, mutmaßliche Täter habe bereits ein Geständnis abgelegt, ein Motiv habe man allerdings noch nicht bekommen, wie die Staatsanwaltschaft Hannover auf Nachfrage der Redaktion mitteilte. Fest steht, dass sich Täter und Opfer gut gekannt haben sollen. Zudem sei die Suche nach der möglichen Tatwaffe erfolglos geblieben. Bei der Tatwaffe soll es sich um ein Messer handeln. Die Obduktion der Leiche ergab, dass die junge Frau durch Gewalt gegen den Hals gestorben war. Der 23-jährige Tatverdächtige sitzt weiterhin in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

Hier geht´s zu den Erstmeldungen:

Junge Frau getötet - mutmaßlicher Täter festgenommen

Obduktion des Opfers beendet - Haftbefehl gegen Täter erlassen

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite