Sonntag, 08.12.2019
Dienstag, 16. Juli 2019 18:08 Uhr

Marko Ellerhoff feierlich verabschiedet Marko Ellerhoff feierlich verabschiedet

v.l. Bernd Henkemeier, Dr. med. Ralf Königstein, Marko Ellerhoff, Ulrich Wöhler, Jörg Marx und Simone Gebauer

Holzminden (ams/sl). Marko Ellerhoff wurde am heutigen Dienstagnachmittag feierlich verabschiedet. Der aus dem Amt scheidende Ellerhoff wird die Geschäftsführung des Krankenhauses Holzminden zum 1. August dieses Jahres an seinen Nachfolger Bernd Henkemeier übergeben. Stattgefunden hat die Verabschiedung in der Michaeliskirche Holzminden.

Seit neun Jahren war Marko Ellerhoff nun die oberste Hand des Krankenhauses in Holzminden. Doch nun wurde der langjährige Geschäftsführer nach Schaumburg berufen, um zusammen mit Diana Fortmann die neue Führung des Agaplesion Klinikums Schaumburg zu übernehmen. Er sah sich bereit, diese Herausforderung anzunehmen, so der 43-Jährige im Verabschiedungsgottesdient.

Zur heutigen Amtsabtretung Ellerhoffs befanden sich zahlreiche Mitarbeiter des Holzmindener Krankenhauses, Vorstandsmitglied Jörg Marx, sowie politische Vertreter des Landkreises und der Krankenhausgremien in der Michaeliskirche ein.

Superintendent Ulrich Wöhler eröffnete den feierlichen Anlass mit den anwesenden Gästen und lobte den zu entlassenden Leiter für seine mit Beharrlichkeit, Wirklichkeit und Zusammenarbeit geleistete Arbeit. Im Körper des Verabschiedeten haben zwei Herzen geschlagen: eines für die Diakonie und eines für die Wirtschaft. In der Predigt erinnerte Wöhler den ehemaligen Geschäftsführer an den Anfang seiner Tätigkeit im Agaplesion Holzminden. Damals, vor neun Jahren, habe das Krankenhaus in einer Krise gestanden und Ellerhoff habe dies in eine erfolgreiche Position geführt, so Wöhler.

Zu weiteren Redebeiträgen trug Vorstandsmitglied Marx bei, indem er seinen Dank und Lob aussprach. Er wünsche dem entlassenen und neuen Geschäftsführer jeweils für den weiteren Weg alles Gute. Zum Abschied erlangte der ehemalige Geschäftsführer des Krankenhauses Holzmindens eine Entpflichtungsurkunde vom Vorstand.

Für Ellerhoffs „erschreckende und positive Ruhe“ bedankte sich Dr. med. Ralf Königstein im Namen der Ärzteschaft. Die letzten Jahre sei er der Fels in der Brandung gewesen. Dazu ergänzte der zu Verabschiedende, dass die Ruhe auf seine Frau zurückzuführen sei, die ihm immer wieder zur Seite gestanden habe.

Der 43-Jährige bedankte sich bei den Mitarbeitern des Krankenhauses in Form von Erzählungen einschneidender Momente aus seiner Zeit in Holzminden. Zum Schluss sprach er folgenden Wunsch aus: „Kümmern Sie sich um das Agaplesion evangelisches Krankenhaus Holzminden!“

An frischer Stelle wird nun der ehemals als Prokurist in der Betriebsleitung im Klinikum Bielefeld arbeitende Bernd Henkemeier stehen. Dort war er für die Bereiche Wirtschaft, Versorgung und Recht zuständig. Königstein versicherte, dass Henkemeier in große Fußstapfen treten werde und der neue Leiter des Krankenhauses aber auf das Agaplesion Team zählen könne. Bei einem weiteren Festakt soll dann der neue Geschäftsführer willkommen geheißen werden.

Im Nachgang trafen sich alle Anwesenden zu einem Imbiss im Gemeindehaus. Hier überreichten unter anderem Bürgermeister Jürgen Daul sowie die Pflegedirektion verschiedene Präsente zur Erinnerung an die schöne Zusammenarbeit. In wenigen Tagen tritt Ellerhoff seine neue Tätigkeit im „Schwesterklinikum“ in Schaumburg an.

Fotos: sl/ams

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite