Sonntag, 08.12.2019
Montag, 14. Januar 2019 10:26 Uhr

Verpatzter Rückrundenstart beendet jegliche Meisterschaftsambitionen - MTSV Jahn verliert beim SV Emmerke mit 5:9 Verpatzter Rückrundenstart beendet jegliche Meisterschaftsambitionen - MTSV Jahn verliert beim SV Emmerke mit

Eschershausen (fba). „Und ständig grüßt das Murmeltier“, so könnte man das 1. Spiel der Rückrunde charakterisieren. Schon oft haben die Spieler des MTSV ein Eröffnungsspiel verloren, da bekanntlich das erste Spiel das Schwerste ist und nach der langen Spielpause der Spielrhythmus noch fehlt; hinzukam der krankheitsbedingte Ausfall Spendrins. Das hatte zur Folge, dass die Doppel umgestellt werden mussten und die Raabestädter nach den Eingangsdoppeln mit 1:2 im Hintertreffen lagen, da nur Schway/Alshut ihr Spiel erfolgreich in fünf Sätzen bestreiten konnten. Das ist zwar nichts Außergewöhnliches, dennoch war es ein erster Fingerzeig für ein knappes Endergebnis, da kaum ein Spieler seine Normalform erreichte. Selbst der nur mit einer Niederlage behaftete Heise musste im Spitzenspiel gegen Schöler eine knappe und ärgerliche 9:11-Niederlage im Entscheidungssatz hinnehmen. Diese Niederlage war möglicherweise entscheidend für den weiteren Spielverlauf.

Das obere Paarkreuz mit Heise als neue Nummer 1 und Schway verloren beide gegen Emmerkes Nummer 1 Schöler und konnten jeweils gegen Wodniczak, P. in vier Sätzen gewinnen. Die Mitte, auch mit Kapitän Alshut auf neuer Position Vier, konnte nur einen Sieg von Alshut gegen Minkwitz einfahren. Blume, der keinen guten Tag hatte und sich über seine schlechten Vorhandschläge beklagte, fand nicht seinen Rhythmus und verlor beide Spiele.

Im unteren Paarkreuz konnte lediglich Mendyk, als neue Nummer Fünf, seine erste Begegnung gegen Kalinka gewinnen, während Ergänzungsspieler Alexander Mevers aus der 2. Herren-Mannschaft nur in seinem 2. Spiel einigermaßen mithalten konnte, obwohl das Spiel nicht mehr in die Wertung kam. Damit stand die erste Niederlage der Rückrunde fest.

„ Keiner von uns hat in diesem Spiel seine Normalform erreicht. Uns ist unsere Anfangsschwäche bewusst, hatten aber leider einer gut aufgelegten Heimmannschaft aus Emmerke, die bereits ihr 2. Spiel ausgetragen hat, nichts Entscheidendes entgegenzusetzen. Das krankheitsbedingte Fehler von Alexander hat sich ebenfalls negativ ausgewirkt. Somit können nunmehr unbeschwert in die Rückrunde gehen und haben keinen Druck mehr noch Irgendetwas erreichen zu müssen“, so der Kapitän.

Doppel: 1:2, 1. Paarkreuz 2:2, Mitte 1:3, Unten 1:2

Die nächste Begegnung findet am Sonntag, dem 20.1.2019 um 13.00 Uhr an eigenen Tischen gegen den Tabellennachbarn FC Bennigsen statt. Nach der Hinspiel-Niederlage gegen den Aufsteiger hoffen die Spieler auf einen erfolgreicheren Ausgang und auf einige Zuschauer.

Foto: Symbolbild

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite