Dienstag, 04. Dezember 2018 09:39 Uhr

Delligser Reiter beeindruckten beim Weihnachtsreiten Delligser Reiter beeindruckten beim Weihnachtsreiten

Delligsen (st). Aschenbrödel, die Schöne und das Biest oder Anna und Elsa – diese beliebten Weihnachtsmärchen waren am vergangenen Samstag Themen beim Weihnachtsreiten im Delligser Reitverein. Die Kinder und Jugendlichen des Reit- und Fahrvereins Delligsen e.V. zeigten in verschiedenen, kleinen Vorführungen ihr erlerntes Können und begeisterten damit ihr Publikum. 

Den Anfang des jährlichen Weihnachtsreitens machten die Voltigierer, die ihren tierischen Partner „Moppel“, zu der Musik von Disneys Frozen, zum ersten Mal vor Publikum vorstellten. Im Schritt und im Trab zeigten die Akrobaten unter den Reitern verschiedene Kunststücke allein oder zu zweit auf dem Pferderücken. Aber nicht nur Pferde sollten beim Weihnachtsreiten ihren Auftritt haben, sondern auch ein paar Esel. Zusammen mit einigen Weihnachtswichteln und Ponys zeigten sie verschiedene Kunststücke, Zirkuslektionen und Turnelemente und wurden dafür mit tosendem Applaus des Publikums belohnt. 

Danach sollten nun auch die Reiter ihre eingeübten Dressuren vorführen können. Nach den Mottos „Bibi und Tina“, „Die Schöne und das Biest“ und „Aschenbrödel“ ritten die verschiedenen Reitgruppen der Reitlehrerinnen ein Pas de deux, eine Quadrille oder eine Geschichte mit Elementen aus dem wöchentlichen Reitunterricht vor. Eines der Highlights des diesjährigen Weihnachtsreitens bot jedoch ein Pferd ohne Reiter. Bereits beim Aufbauen der Sprünge und dem Warmreiten des Engels mit ihrem Pferd ging ein Gemurmel durch das Publikum - es wurde ein Springreiten erwarten. Gesprungen wurde auch, jedoch tat dies der Trakehner „Arkan“ ohne seine Reiterin Ann-Kathrin Schneider beim Freispringen. Imposant zeigte dieser einige Sprünge in verschiedenen Leistungsklassen, die die Zuschauer ins Staunen brachten. Bei der Reitgruppe von Reitlehrerin Janina Gereke ging in der Delligser Reithalle das Licht aus. Ihre Kinder und Jugendlichen bewiesen auch im Dunkeln, dass sie ihre Pferde unter Kontrolle hatten. 

Was wäre jedoch ein Weihnachtsreiten ohne den Besuch des Weihnachtsmannes. Auch in diesem Jahr gab es für die Kinder und Jugendlichen des Reitvereins und des Publikums kleine Geschenke aus dem großen Sack des Weihnachtsmanns, der in diesem Jahr von einem Engel zu Pferd begleitet wurde. Auch die Erwachsenen gingen nicht leer aus, denn während des gesamten Weihnachtsreitens wurden diese durch das Helferteam des Vereins mit heißen Getränken und Gebäck versorgt.

Fotos: st

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite