Holzminden (red). Die im November 2023 bis Mitte Dezember 2023 durchgeführte Haus- und Straßensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. hat im Stadtgebiet Holzminden wieder ein hervorragendes Sammelergebnis erzielt. Insgesamt wurden in Holzminden sowie in den Ortschaften Neuhaus im Solling, Silberborn und Mühlenberg mehr als 10.000 € gesammelt. Damit wurde an die guten Ergebnisse der letzten Jahre angeknüpft. Die Soldaten und Soldatinnen des Panzerpionierbataillon 1 der Pionierkaserne am Solling haben mit Ihrem besonderen Einsatz zusammen mit der Reservistenkameradschaft Holzminden zu diesem sehr guten Ergebnis beigetragen. Auch eine sogenannte Prominentensammlung wurde durchgeführt. Bei dieser Sammlung waren der Kommandeur des Panzerpionierbataillons 1 Oberstleutnant Stephan Meister, der Landrat Michael Schünemann und von der Stadtverwaltung Bernd Gill sowie Burkhard Dörrier in der Innenstadt von Holzminden mit der Sammeldose unterwegs.

Der Volksbund bestreitet seine Arbeit zu mehr als 50 % aus Spenden. Inzwischen pflegt der Volksbund Soldatenfriedhöfe in mehr als 45 Staaten, auf denen insgesamt mehr als 2,4 Millionen Kriegsopfer ruhen. Der Ortsverband Holzminden des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge dankt den Soldatinnen und Soldaten des Panzerpionierbataillon 1, die diese wichtige Aufgabe wieder wahrgenommen und die Haus- und Straßensammlung durchgeführt haben. Auch der Volksbank Weserbergland Holzminden gebührt ein besonderes Dankeschön, da für die Zählung des gesammelten Kleingeldes schon seit Jahren kostenlos die dort vorhandenen Zählmaschinen zur Verfügung gestellt werden.

Allen Spender*innen sagt der Ortsverband Holzminden ganz herzlichen Dank für die Unterstützung des Friedensdienstes des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge durch die Geldspenden, denn mit dem Schutz der Gräber wird die Menschenwürde jener geachtet, die Opfer von Krieg und Gewalt geworden sind.