Bevern (red). Ein neues Trio bereichert die Musikszene der Region. Der Flötist Alexander Käberich, die Pianistin Yukio Tanaka und die Cellistin Minja Spasic haben sich entschlossen, gemeinsam zu musizieren und Kammermusik vom Feinsten zu Gehör zu bringen. Ihr erstes Programm nennen sie „Pièces Romantique“. Nach einer ersten Aufführung im Alten Rathaus in Stadtoldendorf im Dezember treten sie nun mit diesem Programm auf Einladung des Freundeskreis Schloss Bevern am 3. März auch in der wunderbaren Schlosskapelle in Bevern auf.

Ihr Programm enthält Werke von Komponisten aus rund 100 Jahren, von dem 1786 geborenen Carl Maria von Weber bis zum französischen Komponisten Philippe Gaubert, der 1879 zur Welt kam. Im Mittelpunkt des Programms romantischer Musik stehen Robert und Clara Schumann. Von Clara Schumann stammen „Drei Romanzen für Violine und Klavier“, allerdings in einer umgeschriebenen Fassung für Cello und Klavier. Die Romanzen gehören zu Claras beliebtesten Kammermusikwerken. Umrahmt werden Claras Romanzen durch Robert Schumanns „Du bist wie eine Blume“ aus Myrthen op. 25 für Cello und Klavier und zwei Stücke aus seinen Phantasiestücken op.12 für Klavier. Yukiko Tanaka hat daraus die Stücke „Des Abends“ und „Warum“ ausgewählt, die sie besonders liebt.

Das Programm beginnt mit Musik des Franzosen Philipp Gaubert und seinem Werk „Pièces Romantique“. Beschlossen wird es durch Theodor Blumers „Aus dem Pflanzenreich“ für Flöte und Klavier und Carl Maria von Weberns Trio g-moll, bei dem noch einmal alle drei Instrumente gemeinsam auftreten.

Alexander Käberich nahm nach Auslandsaufenthalten in Mexiko und Chile das Musikstudium in Hannover bei Lorenz Hellgardt auf, das er mit Diplom im Studiengang Instrumentalpädagogik und künstlerische Reifeprüfung abschloss. Meisterkurse bei Michael Faust, Robert Aitken und Natalia Gerakis führten zu weiterer intensiver Beschäftigung mit der Musik der Querflöte. Seit 2000 leitet er die Musikschule Holzminden.

Minja Spasic ist eine slowenische Cellistin. Ihr Studium begann sie an der Akademie für Musik in Ljubiljana und setze es bei Prof. Xenia Jankovic an der Hochschule für Musik Detmold mit dem Master Solist und Konzertexamen fort. Sie ist mehrfache Preisträgerin bei Wettbewerben auf nationaler und internationaler Ebene und konzertierte mit verschiedenen Orchestern. Von 2019 bis 2020 war sie Akademistin bei der Nordwestdeutschen Philharmonie.

Yukiko Tanaka stammt aus Tokyo, Japan. Den ersten Klavierunterricht erhielt sie mit fünf Jahren. Ihr Studium absolvierte sie an der Hochschule der Künste Berlin bei Professor Gerhard Puchelt mit Auszeichnung. Bereits während des Studiums konzertierte Yukiko Tanaka solistisch sowie kammermusikalisch in vielen europäischen Ländern und in Japan, u.a. bei den Berliner Festwochen, sowie im Rundfunk und Fernsehen.  Yukiko Tanaka lebt seit langem im Weserbergland und ist mit der Schlosskapelle sehr vertraut.

Das Konzert beginnt um 17.00 Uhr. Der Eintritt beträgt 18 €, ermäßigt 15 €. Reservierungen können über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch bei der Schlossinformation unter 05531 707148 erfolgen.

Foto: Käberich/Tanaka/Spasic