Lüchtringen (TKu). "O zapft is" hieß es am vergangenen Samstag in Lüchtringen. Im Rahmen des Bezirksschützenfestes haben 1000 Besucherinnen und Besucher einen „Bayrischen Abend“ im Lüchtringer Festzelt gefeiert. Das Fest fand unter dem Motto „Schützenfest meets Oktoberfest“ im Lüchtringer statt und war mit 1000 verkauften Karten im Vorverkauf bereits ausverkauft, berichtet der Vorsitzende der Schützenbruderschaft St. Johannes Lüchtringen, Björn List. Ins Zelt durfte nur, wer vollständig geimpft oder genesen war oder einen negativen PCR-Test vorweisen konnte. „Die Menschen dürstet es in dieser Zeit nach einem Fest wie diesem“, meinte Sigrid Hoppe aus Höxter, die den Bayrischen Abend mit ihren Arbeitskolleginnen besucht hat. Musikalischer Hauptakt war die Stadt- und Feuerwehrkapelle Tauberbischofsheim, die nach langer Abstinenz wieder in Lüchtringen gespielt hat. Bekannt ist die Kapelle den Lüchtringern aus den Anfangsjahren des Lüchtringer Oktoberfestes und vom Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Höxter. Die Kapelle aus Baden-Württemberg hat das Zelt mit Evergreens im traditionellen Blasmusik-Style zum Beben gebracht. Musikalische Unterstützung erhielten die Tauberbischofsheimer zwischenzeitlich auch von der Lüchtringer Blaskapelle, die von den Publikumsrängen aus ihre Einlagen zum Besten gaben. Bei den 1000 Besucherinnen und Besucher war zünftige Tracht angesagt. Es gab kaum jemand, der nicht im Dirndl oder in Lederhosen mit kariertem Hemd im bayrischen Look zum Fest erschienen war. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Schützen. Gefeiert wurde das Bezirksschützenfest mit 30 Bruderschaften aus dem Bezirksverband Höxter, die 19 Königspaare zum großen Festumzug mitgebracht haben. Ein weiterer ausführlicher Bericht zum Bezirksschützenfest folgt.

Fotos: Thomas Kube