Holzminden (r). Nach der grandiosen „Nacht der Filmmusik“ mit dem Göttinger Symphonieorchester unter der Leitung des Dirigenten Bernhard Steiner können sich die Konzert- und Theaterliebhaber auf eine neue hochklassige Saison des Kulturvereins Holzminden freuen. Die Veranstaltungsübersicht ist in den nächsten Tagen bei den Vorverkaufsstellen Stadtmarketing Holzminden sowie in Höxter bei Bücher-Brandt und der Kultur- und Touristinformation erhältlich. Auch im Kulturamt Holzminden stehen Exemplare zur Verfügung. Wie bereits in der letzten Saison wird auf Abonnements verzichtet, so dass die Karten ausschließlich im freien Verkauf erhältlich sind. Alle Abonnenten behalten allerdings ihre „angestammten“ Plätze, die bei Rückkehr zum normalen Veranstaltungsablauf wieder aufleben.

Vorläufig steht über allen Veranstaltungen noch die Ungewissheit, wie die weitere Entwicklung der Pandemie aussieht und damit auch das Abstands- und Hygienekonzept des Kulturvereins neu angepasst werden muss. Der Kulturverein möchte den Besuchern ein sicheres Gefühl geben und wird vorläufig an der „Schachbrettbestuhlung“ der Stadthalle festhalten, auch wenn dadurch viele Sitzplätze verloren gehen. Selbstverständlich werden die Verantwortlichen auch genauestens auf die Einhaltung der derzeit gültigen behördlichen Auflagen achten (z.B. 3G-Regel).

Das Konzertprogramm startet am 07. Oktober 2021 in der Stadthalle Holzminden unter dem Titel „Schätze der Romantik“ mit dem innerhalb und außerhalb Europas bekannten Ausnahmeklarinettisten der Wiener Philharmoniker und Opus Klassik- Gewinner Daniel Ottensamer. Weitere musikalische Höhepunkte folgen mit herausragenden Besetzungen und weltbekannten Solisten wie dem Pianisten Matthias Kirschnereit, als „Poet am Klavier“ gefeiert und Echo Klassik-Preisträger.

Orchester von hohem Format wie das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig, das Detmolder Kammerorchester, das Kammerorchester des National Theaters Prag sowie die Philharmonie Lemberg ergänzen die Solisten oder Ensembles. Natürlich ist auch das Göttinger Symphonieorchester, sozusagen das Hausorchester des Kulturvereins und mit etlichen Auszeichnungen dekoriert, unter neuer künstlerischer Gesamtleitung von Nicholas Milton mit dabei. Den Abschluss bildet ein Serenadenkonzert mit hochkarätigen Musikern und einer Mischung aus Klassik und Jazz.

Im Theaterbereich werden interessante und spannungsvolle Aufführungen mit professionellen Bühnen und namhaften Schauspielern präsentiert, so zum Beispiel Boris Aljinovic in einem Stück der französischen Erfolgsautorin Flavia Coste „Nein zum Geld“ des Tourneetheaters Landgraf. Auch ein Krimi mit dem Ensemble des Berliner Kriminal Theaters ist wieder im Programm und zeigt einmal mehr die Vielfalt des Veranstaltungsangebotes. „Die Mausefalle“ von Agatha Christie sorgt für ein verwirrendes Motiv- und Indizienspiel mit einem für die Autorin typisch überraschendem Ende.

Das beliebte Junge Theater Göttingen möchte dieses Mal mit einem Heinz-Ehrhard-Abend überraschen. Jan Reinartz und Katharina Brehl als bekannte Mitglieder des Ensembles werden mit einem Feuerwerk aus Szenen und Sketchen des berühmten Komikers die Lachmuskeln des Publikums strapazieren. Mit George Orwells „Farm der Tiere“ wird zum Abschluss der Theatersaison ein Weltklassiker gespielt, der nichts an Aktualität verloren hat. Mit seinem neuen Programm setzt der Kulturverein Holzminden seinen Weg fort, immer ein hochwertiges und vielseitiges Programmanzubieten. Der Kartenvorverkauf für das erste Konzert hat bereits begonnen. Vorstand und Beirat des Vereins empfehlen allen Interessenten ein rasches Zugreifen!