Polle/Hummersen (red). Weil der Golfclub Weserbergland sich dem Motto „Golfen und Natur“ verschrieben hat, dürfen zu den bereits vorhandenen Blühwiesen Nist- und Brutmöglichkeiten für verschiedene Insekten und Wildbienen nicht fehlen. Dies dachten sich auch die Baumeister Uwe Multhoff, Ralf Bittner, Josef Ewers und Willi Struck, die sich gleich an die Arbeit machten. Das notwendige Baumaterial dazu spendierten die Bauunternehmen Erwin Hoffmann und Dr. Schoppe aus Holzminden sowie Firma Baustoffe Wegener aus Höxter. Herausgekommen ist ein feines Insektenhotel mit ausreichend Platz für Wildbienen und andere Nützlinge. Weil wichtige Nahrungs- und Nistplätze in der Natur oftmals fehlen, will der Golfclub Weserbergland gerne einen kleinen Beitrag zur Verbesserung leisten. Eine Sensibilisierung unserer Mitglieder und Gäste, sich für den Erhalt der Artenvielfalt mit unseren Möglichkeiten einzusetzen. 

"Wir hoffen natürlich auch auf die von den Bewohnern des Insektenhotels erfolgreich bestäubten Obstblüten, damit wir unsere Kirschen, Äpfel und Zwetschen weiterhin genießen können. Für den Honig sorgen dann die Bienenvölker aus unserem Lebensraum Golfplatz. Gemäß unserer Clubphilosophie ist die Bewahrung und Verbesserung einer intakten Umwelt ein Grundanliegen und trifft sich mit dem Wunsch des Golfers nach Betätigung in gesunder, vielfältiger Natur. Golf ist einzigartig und immer mehr Menschen werden von dieser Einzigartigkeit fasziniert – auch im Weserbergland. Darüber freuen wir uns", so der Vorstand des Golfclubs Weserbergland. 

Fotos: Golfclub Weserbergland