Friedhelm Flamme, der künstlerische Leiter des internationalen Orgelfestivals Vox Organi, Professor an der Hochschule für Musik Detmold und Lehrer an der Paul-Gerhardt-Schule, hatte schon im letzten Jahr vor, im Rahmen der Veranstaltungsreihe von Vox Organi auch den Schüler*innen der PGS die „Königin der Instrumente“, die Orgel, vorzustellen. Pandemiebedingt musste dieses Vorhaben verschoben werden. Jetzt war es endlich soweit und nun war es besonders passend, da die Orgel als Instrument des Jahres 2021 gilt. 

Gekonnt und anschaulich brachte er den Schüler*innen aus den Jahrgangstufen 6-12 das Instrument nahe. Coronakonform in verschiedenen Workshops an zwei verschiedenen Tagen organisiert, kamen einzelne Klassen unter der Begleitung ihrer Fachlehrer*innen in die Laurentiuskirche in Dassel, um den Erläuterungen zu folgen und die Orgel ganz direkt zu erleben.

Berührungsängste waren gleich verflogen und neugierige und interessierte Fragen folgten. Warum der Organist vor dem Spiel die Schuhe wechseln muss, was die vielen Knöpfe bedeuten, wie groß und lang die Pfeifen sind, woraus sie bestehen und wie der Organist es schafft, so viele Tastaturen, sogar für die Füße, gleichzeitig zu bedienen, waren Fragen, die durch den Kirchenraum schwirrten. ### Immer wieder lud Friedhelm Flamme auch zum Mitmachen ein, so zum Beispiel zum Ziehen der „Knöpfe“, also der Orgelregister, zum Treten auf die „Dinger am Boden“ (die Pedale) oder zum Hineinblasen in die kleinste Orgelpfeife, die Flamme kurzerhand ausgebaut hatte. „Das klingt ja wie eine Hundepfeife“, rief eine Schülerin begeistert.

Vorsichtiges Hineinklettern in den Corpus der Orgel war auch für die älteren Schüler*innen möglich und das technische Wunderwerk konnte bestaunt werden. Und natürlich präsentierte Prof. Flamme seine Virtuosität. Der Konzertorganist und Komponist Friedhelm Flamme vermochte die Schüler*innen zu begeistern, indem er sie einband und raten ließ, was sie hörten. Die Titelmusik der Sendung mit der Maus erkannten natürlich alle sofort. Es folgten aber auch klassische Werke Bachs wie die berühmte Toccata und Fuge d-Moll oder ein Praeludium von Dietrich Buxtehude. Zwischendurch baute Flamme in das Werkstattkonzert aber auch Sequenzen aus dem aus der Fernsehwerbung bekannten Adiemus von Karl Jenkins ein.

„Die Kooperation mit der Paul-Gerhardt-Schule hat hervorragend funktioniert“, so Friedhelm Flamme. „Ich danke meinen Kollegen. Veranstaltungen dieser Art für Jugendliche werden wir in Zukunft in jede Saison von Vox Organi einbauen.“ Die Paul-Gerhardt-Schule bedankt sich für diese tolle Möglichkeit, die Jugendlichen noch weiter für die Musik zu begeistern.

Foto: PGS