Dassel (red). Eine etwas andere Art der Vorbereitung ihres anstehenden Abiturs durchliefen einige Schüler*innen des 13. Jahrgangs der Paul-Gerhardt-Schule in den letzten Wochen. Nicht nur das Abitur mit all seinen Prüfungen, auch die momentane Situation durch Corona trägt zu einem erhöhten Stresslevel der Jugendlichen bei. Sie fragen sich zu Recht, wie lange die Krise noch andauern wird, machen sich Sorgen um ihr Abitur, wissen oft nicht, wie sie das alles schaffen sollen und wie es ihnen gelingen kann, ihr Wissen in der konkreten Prüfungssituation abzurufen. 

Kurz vor dem Abitur haben sich verschiedene Schüler*innen auf einen besonderen Weg der Vorbereitung gemacht: Jeden Donnerstagmittag trafen sich die Schüler*innen mit der Lehrerin Wibke Gatsios im Raum der Stille. Die Schüler*innen haben dort verschiedene Möglichkeiten kennengelernt, mit Stress umgehen zu können und auch kognitiv gelernt, was Stress überhaupt ist und was dabei in Geist und Körper passiert. Verschiedene Übungen wie Atemmeditationen, Körpergewahrseinsübungen aus dem QiGong, Freude-Übungen, Bodyscan und progressive Muskelentspannung sollten dabei helfen, zur Ruhe zu kommen, zu entspannen und wieder mit mehr Freude durchs Leben zu gehen. Auf diese Weise wurde versucht, das Gleichgewicht zwischen Sympathikus und Parasympathikus wieder herzustellen und Möglichkeiten zu eröffnen, sich besser zu fokussieren, selbst zu beruhigen, gelassener zu werden, wertschätzender mit uns selbst umzugehen. 

Schon allein der Austausch innerhalb der Gruppe in einem geschützten Raum hat den Schüler*innen bewusst gemacht, dass sie nicht allein mit ihren Gedanken und Problemen sind. Die Rückmeldungen waren so positiv, dass alle etwas wehmütig und mit einem weinenden und einem lachenden Auge den Kurs beendet haben.

Foto: PGS Dassel