Landkreis Holzminden (red). Über ein Vierteljahrhundert oder sogar 40 Jahre bei demselben Arbeitgeber beschäftigt zu sein, ist etwas ganz Besonderes – sowohl für die Mitarbeitenden als auch für Chef oder Chefin. In der Kreisverwaltung wurden jetzt gleich fünf Jubilar*innen geehrt, zwei die schon seit den 80er Jahren dabei sind und drei, die Mitte der 90er Jahre in der Bürgermeister—Schrader-Straße angefangen haben. Während einer kleinen Feierlichkeit dankte Landrat Michael Schünemann den fünf für ihr Engagement und die langjährige Treue.

 Sabine Bächler, Carsten Specht und André Rauls hätten ihren Jubiläumstermin schon im letzten Jahr Anfang August gehabt. Coronabedingt wurde die Ehrung seinerzeit jedoch verschoben und konnte jetzt erst zusammen mit den anderen Jubiläen nachgeholt werden. Während die heute im Elternservice tätige Bächler am 1. August 1980 ihren Dienst für den Landkreis antrat, fingen Carsten Specht (Straßenverkehrsamt) und André Rauls (Bereich Sicherheit und Ordnung) 1995 an. Der letztes Jahr in den Gesamtpersonalrat gewählte Frank Wetzel konnte am 1. April ebenfalls auf eine 40-jährige Dienstzeit zurückblicken, während Danilo Thorbahn, in der Kreisverwaltung für den Arbeitsschutz zuständig, im April 1996 anfing.

Alle fünf Jubilare bekamen einen Blumenstrauß und eine Urkunde von Michael Schünemann überreicht. Er bewundere das „Durchhaltevermögen“ der Jubilare, das sei in unserer schnelllebigen Zeit mittlerweile durchaus nicht mehr selbstverständlich. Der Landrat dankte allen noch einmal dafür und gab seine Hoffnung zum Ausdruck, dass es auch künftig eine so gute Zusammenarbeit gebe.

Foto:Landkreis Holzminden