Holzminden/Höxter (lbr). Freude hoch drei - unter diesem Motto fand die Nikolaus-Aktion des Round Table 150 Höxter-Holzminden statt. Die Gewinnzahlen wurden ermittelt und die Preise nun übergeben. Über ein Wochenende mit einem Cabrio von B&K Höxter darf sich Frank Fischer freuen. Zudem gab es noch Präsentkörbe von der Ölmühle Solling und zwei Router gestiftet von der sewikom GmbH zu gewinnen. 

Doch was genau ist die Nikolaus-Aktion des Round Table eigentlich?
„2019 haben wir die Aktion zu Weihnachten gestartet und rund 3000 Schoko-Nikoläuse verkauft“, erklärt Jan Wehenkel, Präsident des RT 150. Zum Fest können Lindt-Nikoläuse beim RT 150 erworben werden und dann an Kollegen, Mitarbeiter, Geschäftspartner oder Kunden verschenkt werden. Auf jedem Karton steht eine Nummer und damit die Chance auf einen der gestifteten Preise. Der Gewinn, der durch den Verkauf der Schoko-Nikoläuse eingenommen wird, geht an einen guten Zweck. Im vergangenen Jahr wurde das Projekt „Round Table Blumenwiese“ unterstützt. „Mit lokalen Landwirten haben wir Blumenwiesen angelegt und Insektenhotels platziert“, berichtet Wehenkel. In diesem Jahr soll der Ertrag an den örtlichen Weihnachtspäckchenkonvoi (WPK) gehen. Zum WPK: Unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ sammeln die „Tabler“ jährlich von Kindern in Deutschland gepackt Päckchen und übergeben diese an bedürftige Kinder in Osteuropa. 
Die Gewinnzahlen verbreitet der RT über die Social-Media-Kanäle und die Website.

In diesem Jahr will der RT 150 die Aktion weiter ausbauen. „Wir wollen neben den Hauptgewinnen noch mehrere kleinere Preise organisieren und darunter im besten Falle Produkte aus der Region“, erklärt RT-Mitglied und Projektverantwortlicher Emanuel Neuenroth. So wolle man die regionale Wirtschaft einbinden und unterstützen. Zudem erhöhe man so auch die Gewinnchance. „Wer bereits jetzt Interesse hat, kann sich gerne bei mir melden“, ergänzt Neuenroth. 

Die Vorbereitungen für die Aktion 2021 laufen bereits. „Wir sind bereits auf der Suche nach möglichen Preisen und freuen uns über jede Unterstützung“, erklärt Ansprechpartner Emanuel Neuenroth. Im Oktober geht es dann ans Verpacken der Nikoläuse. „Wir holen die Nikoläuse auf einer Palette aus dem Zentrallager in Bielefeld ab, verpacken sie in Kartons und schreiben dann die Losnummer darauf“, beschreibt er. 

Ursprünglich stammt die Idee der Weihnachtsmann-Aktion vom Round Table 42 Bielefeld-Sennestadt. Über einen privaten Kontakt zum Lindt-Vertrieb kam man auf die erstklassigen Schoko-Nikoläuse. 2019 schloss sich der RT 150 seinem Patentisch aus Bielefeld an. Mittlerweile sind auch Tische aus Minden, Passau sowie Essen mit dabei und für dieses Jahr seien weitere Gruppen im Gespräch. So kann der Round Table sowohl sein Netzwerk nutzen, als auch sein gesellschaftliches Engagement für den guten Zweck einsetzen. 

Weitere Informationen zur Aktion und zum RT 150 gibt es unter www.rt150.round-table.de, in den sozialen Netzwerken und bei Ansprechpartner Emanuel Neuenroth unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Fotos: Round Table 150