Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 24.10.2020
Werbung
Dienstag, 29. September 2020 11:58 Uhr

Bauarbeiten zur Ortsumgehung Negenborn: Vollsperrung für November geplant Bauarbeiten zur Ortsumgehung Negenborn: Vollsperrung für November geplant

Negenborn (lbr). Seit rund einer Woche ist die halbseitige Sperrung am Ortsausgang in Negenborn in Richtung Amelungsborn aufgehoben. „Die Pfeiler sind zur Hälfte hergestellt, das Widerlager am Friedhof ist schon komplett hergestellt und für das Widerlager auf der Seite Amelungsborn wurde das Fundament hergestellt. In den nächsten Wochen wird der zweite Pfeiler hergestellt und das Widerlager auf der Seite Amelungsborn komplettiert“, berichtet Anne Wolff vom Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Hameln. Die Arbeiten erfolgen im Zuge der Ortsumgehung Negenborn. Die neue Straßenführung soll mit einer Überführung über die „alte“ Straße verlaufen. Um die Arbeiten fortzuführen, ist eine Vollsperrung notwendig, die voraussichtlich drei bis vier Wochen andauern soll. „ Zur Herrichtung des Traggerüstes wird die B64 alt und die K71 voraussichtlich im November voll gesperrt“, ergänzt Wolff. Der genau Zeitpunkt der Sperrung sowie die Umleitung sollen frühzeitig angekündigt werden. Zuvor war die Straße halbseitig ab Juli gesperrt. Der Verkehr wurde über eine Ampel geregelt. Grund dafür waren die Arbeiten für das östliche Brückenwiderlager.

Foto (aus August): lbr

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang