Mittwoch, 19. Februar 2020 13:18 Uhr

Kommt „Das Jugend-Ding des Jahres“ auf ProSieben aus Stadtoldendorf? Zwei junge Erfinder stellen sich der Jury Kommt „Das Jugend-Ding des Jahres“ auf ProSieben aus Stadtoldendorf? Zwei junge Erfinder stellen sich der

Stadtoldendorf (red). Zum ersten Mal präsentieren auch Kinder und Jugendliche ihre Erfindungen in der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“. Unter den Erfindern sind auch Tim und Kevin aus Stadtoldendorf vertreten. Sie stellen in der Sendung am 26. Februar um 20:15 Uhr auf ProSieben ihren Energiefußboden mit Alarmanlage dem Expertenteam Lea-Sophie Cramer (AMORELIE-Gründerin), Lena Gercke und Joko Winterscheidt sowie Hans-Jürgen Moog (REWE-Chefeinkäufer) vor. 

„Wir haben festgestellt, dass beim Laufen sehr viel Energie erzeugt wird. Nur wo geht diese ganze Energie dann hin? Irgendwas muss man mit ihr doch machen können“, erklärt der 17-jährige Kevin. „Im Technikunterricht haben wir dann nach einer Lösung geforscht. Die Idee ist, mit Laufen Energie zu holen“, führt Tim fort.

„Und ein Jahr lang haben wir dann das ganze verwirklicht. Es wäre super, wenn wir diese Energie verwenden könnten. Mit unserer Idee wollen wir der Umwelt helfen und auch noch dafür sorgen, dass jeder selber Strom produzieren kann“, weiß Kevin weiter zu berichten.

„Also wir können auf einem Quadratmeter 0,5 Watt herstellen. Das hört sich zwar erstmal nicht viel an, aber die Menge macht es und die Menge an Personen, die da drüber gehen. Als Sicherheitsanlage kann man das fest installieren. Auch unter dem Fußboden auf Teppichen“, so Tim abschließend.

Was die Experten zum Energiefußboden sagen und wie das Publikum entscheidet, sehen die Zuschauer am 26. Februar 2020, um 20:15 Uhr auf ProSieben.

So läuft „Das Ding des Jahres“ 2020

In jeder Show präsentieren zehn Erfinder in fünf Duellen ihre „Dinge“, davon jeweils ein Jugend-Duell. Das Kompetenzteam aus AMORELIE-Gründerin Lea-Sophie Cramer, den Moderatoren Lena Gercke und Joko Winterscheidt sowie REWE-Chefeinkäufer Hans-Jürgen Moog nimmt auch 2020 die vorgestellten Erfindungen stellvertretend für die Zuschauer unter die Lupe, bevor das Studio-Publikum abstimmt: Welche Erfindung gewinnt das Duell? Welche Erfindung geht ins Finale? Welcher Erfinder präsentiert „Das Ding des Jahres“ und gewinnt 100.000 Euro?

Die jugendlichen Tüftler treten in einem eigenen Wettbewerb an. Jeder darf sich über ein neues Tablet freuen und für den Sieger der Jugend-Duelle gibt es eine Ausbildungsförderung in Höhe von 5.000 Euro.

Erfinder und Produzent von „Das Ding des Jahres“ ist Stefan Raab mit Raab TV. Moderiert wird die Show von Janin Ullmann. 2019 punktete die zweite Staffel der ProSieben-Reihe in der Prime Time am Dienstag mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 12,0 Prozent (Zuschauer 14-49 Jahre) und konnte den Zuschauerschnitt um 0,7 Prozent steigern (1. Staffel 2018: 11,3 Prozent)

Foto: ProSieben/Willi Weber „Das Ding des Jahres"

„Das Ding des Jahres" immer mittwochs, um 20:15 Uhr auf ProSieben.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite