Donnerstag, 12.12.2019
Donnerstag, 15. August 2019 17:36 Uhr

Ein Sommernachtstraum auf der Freilichtbühne Burg Polle Ein Sommernachtstraum auf der Freilichtbühne Burg Polle

Polle (red). Nach vielen Jahren gibt es mal wieder eine klassische Komödie von William Shakespeare auf der Poller Freilichtbühne. 1952 spielte die „junge Bühne Burg Polle“ den „Sommernachtstraum“ und 1956 „Was ihr wollt“, die 1986 gegründete Poller Laienspielgruppe wagte sich 1993 an „Was ihr wollt“ und führte 2001 den „Sommernachtstraum“ auf. Und jetzt folgt die dritte Inszenierung, aber diesmal nicht von der Laienspielgruppe, sondern der befreundeten Einbecker Amateurbühne „Die Bühnenstürmer“.

Das Theater „Die Bühnenstürmer“ existiert seit 2004 und hat seitdem mit über 100 Mitwirkenden 30 Produktionen in über 200 Aufführungen auf die Bühne gebracht. Neben dem „Einbecker Zelttheater“, das die Bühnenstürmer seit 2012 veranstalten, gibt es auch etliche Auftritte in anderen Spielstätten in der Region, in diesem Jahr unter anderem auch auf der Poller Freilichtbühne.

Zum Inhalt: Hermia liebt Lysander, soll jedoch auf Befehl ihres Vaters Demetrius heiraten, den ihre Freundin Helena liebt. Die liebenden Paare fliehen in den Wald, wo sie das Gesetz Athens nicht erreichen kann. Der Wald ist das Reich der Feen und Elfen, doch nun herrscht hier Aufruhr, denn der Elfenkönig Oberon und seine Gemahlin Titania haben sich entzweit. Um Titania zu bestrafen, träufelt Oberon ihr im Schlaf einen Zaubersaft in die Augen, der sie in Liebe zum ersten Wesen entbrennen lässt, das ihre Augen beim Erwachen erblicken. Als Puck die inzwischen zerstrittenen Athener Liebenden mit dem magischen Saft wieder zueinander bringen soll, verwechselt er Lysander mit Demetrius, so dass zuletzt beide Männer in Helena verliebt sind und sich duellieren wollen. Eine dritte Gruppe ist in den Wald gekommen, biedere Athener Handwerker, die eine Tragödie einstudieren wollen, um sie auf dem Hochzeitsfest des Herzogs Theseus mit der Amazonenkönigin Hippolyta als Huldigung der Bürger aufzuführen. Puck amüsiert sich köstlich über das „hausbackene Volk“ und setzt Zettel, dem Weber, einen Eselskopf auf. In diese Ungestalt verliebt sich die erwachende Titania. Nachdem nun Liebende, Feen und Handwerker gehörig durcheinandergewirbelt sind, löst Oberon die Verwirrungen und führt die Paare zusammen.

An Theseus' Hof feiern alle ein fröhliches Fest, und die Handwerker präsentieren die „erschröckliche“ Geschichte von „Pyramus und Thisbe“, die ihnen unfreiwillig zur zwerchfellerschütternden Persiflage gerät. Die Feen segnen das Haus, und ein treuherzig-verschmitzter Puck bittet am Ende das Publikum, alles nur als Traumspiel zu betrachten. Das Stück bildet den Höhepunkt von Shakespeares frühen Komödien, und seine Meisterschaft zeigt sich in der Verschränkung der verschiedenen Ebenen und Welten des Dramas. Hofgesellschaft, märchenhafte Feenwelt und derb-realistisches Handwerkerspiel im Spiel kommen zusammen und geben einen Einblick in das Wesen der dichterischen Fiktion.

„Ein Sommernachtstraum“ wird am Sonnabend, den 24. August um 20.00 Uhr auf der nicht überdachten Bühne der Oberburg aufgeführt. Die Wetterprognose sieht zwar sehr gut aus, aber dennoch bittet die Laienspielgruppe, bei unbeständigem Wetter keine Schirme, sondern Regenbekleidung zu verwenden, damit auch alle Zuschauer die Aufführung sehen können. Karten können wie immer bei der Laienspielgruppe Polle, Tel.: 05535/911006, Fax: 05535/911008, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, auf der Homepage der Laienspielgruppe www.lsgp.de, bei Facebook www.facebook.com/freilichtbuehne.polle , bei der Gästeinformation Polle, Tel. und Fax 05535/411, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und natürlich bei den Bühnenstürmern im Internet unter www.buehnenstuermer-einbeck.de  oder telefonisch unter 05561/74535 reserviert werden. Die Plätze sind nicht nummeriert, es ist freie Platzwahl.

Foto: Freilichtbühne Polle

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite