Montag, 09.12.2019
Montag, 15. Juli 2019 11:01 Uhr

Traumhaftes Wetter zum Volks- und Königsschießen 2019 in Holzen - Astrid Hruzik und Helmut Alms als Vereinsschützenkönigspaar, Helga Bennefeld und Michael Bothe als Volkskönige proklamiert Traumhaftes Wetter zum Volks- und Königsschießen 2019 in Holzen - Astrid Hruzik und Helmut Alms als Vereinss

Holzen (red). Bei strahlendem Sonnenschein und „angenehmen“ Temperaturen zelebrierte der Schützenverein Holzen e.V. bereits am 21. und 22. Juni 2019 sein alljährliches Schützenfest. Neben den Vereinsschützen, die bereits eine Woche zuvor ihr Können unter Beweis stellen durften und im fairen Wettkampf um die Königswürde wetteiferten, waren es die zahlreichen Teilnehmer, Bürgerinnen und Bürger aus Holzen, Freunde aus Nah und Fern, die Vertreter der örtlichen Vereine und die Ehrengäste, durch die das Volks- und Königschießen erneut zur gelungenen Veranstaltung in Holzen wurde.

Insgesamt 32 Schützenschwestern, Schützenbrüder und Jungschützen registrierte der Schießsportleiter beim vorgezogenen Vereinsschießen. Weitere 60 Teilnehmer aus dem Kreis der zahlreichen Besucher waren es, die am Volkskönigsschiessen teilgenommen haben. Für die kleinsten Schützen hatte man im Vorfeld die Türen geöffnet. Hierbei wetteiferten 8 Talente um den besten Schuss mit dem Lichtpunktgewehr. Teamgeist beim Königsschießen ist traditionell beim beliebten Kampf um den „Pokal der Vereine“ angesagt, an dem sich diesjährig 4 Vereine beteiligten.

Nach Auswertung der erbrachten Leistungen und Feststellung der Würdenträger für die zahlreichen Ehrentitel, konnte am Samstagnachmittag pünktlich mit der Proklamation begonnen werden. Ralph Schmidtmann, Vereinsvorsitzender des Schützenvereins ergriff das Wort, begrüßte herzlich alle Anwesenden, insbesondere die „Lennetaler“, die wie immer den musikalischen Rahmen steckten, als auch den stellvertretenden Bürgermeister Christian Ahlswede.

Mit Spannung erwartet folgte der Höhepunkt eines jeden Schützenfestes. Die Proklamation der besten Schützinnen und Schützen begann mit der Ehrung der jüngsten Teilnehmer. Jannik Dietrich wurde mit 64 Ring Kinderringkönig, Jasper Berndt mit einem Teiler 144,0 Kinderkönig. Es folgten Schlag auf Schlag die Ergebnisse aus dem Vereinsschießen. Die höchste Ringzahl in der Zehntelwertung bei 3 Schuss hieß die Vorgabe beim Schießen auf den Pokal des Schießsportleiters. Hier war Lara Jansen mit 31,0 Ring erfolgreich.

Nur einen Schuss hatten alle bisherigen Vereinskönige auf den Pokal der Könige zur Verfügung. Mit einem Teiler 50,6 war Helmut Alms nicht zu schlagen und konnte diesen traditionsreichen Pokal gewinnen.

Jugendringkönigin 2019 wurde Anne Hoffmann mit 99,0 Ring. Die Schützenringkönigin mit 99,9 Ring heißt Bianca Eiynck, Schützenringkönig wurde mit 100,0 Ring Manfred Schüttler und mit einem Teiler 24,0 wurde Lara Jansen Jugendkönigin 2019.

Zu guter Letzt ging es nun um die Benennung des neuen Schützenkönigspaars. Beide sind langjährige Mitglieder des Vereins und erfolgreiche Schützen. Der hervorragende Teiler von 24,9 reichte bei Astrid Hruzik für die Königinnenwürde und mit einem Teiler von 33,9 war Helmut Alms der beste Vereinsschütze und komplettierte so als Schützenkönig das Ehrenpaar. Der traditionelle Abschluss der Ehrungen im vereinsinternen Wettstreit ist die Überreichung des Pokals zum undankbaren 4.Platz. Diesjährig konnte sich Bianca Eiynck diese Trophäe für den geschossenen Teiler 38,7 sichern.

Die mit Spannung erwartete Proklamation der Volkskönige übernahm der stellvertretende Bürgermeister Christian Ahlswede.++ Nach kurzer Begrüßung aller Anwesenden schritt er direkt zur Tat und rief, mit 43 Ring Lynn Kaja Freund zum Volksjugendringkönig und mit einem Teiler 486,3 Zoe-Ninja Vespermann zur Volksjugendkönigin, aus.

Die Volksringkönigin heißt Silke Freund. Sie konnte 47 Ring erzielen. Dazu gesellte sich der Volksringkönig Ingo Fricke mit 48 Ring.

Mit viel Beifall bedachten die Anwesenden die neue Volkskönigin Helga Bennefeld, die mit einem Teiler 99,9 ungeschlagen an der Spitze der Damen lag und den neuen Volkskönig Michael Bothe, der sich mit einem Teiler 36,0 die Königswürde bei den Männern sicherte.

Zum Finale hatte Ralph Schmidtmann noch zwei Resultate zu verkünden. Das mit Spannung erwartete Ergebnis des Pokalschiessens der Vereine und den Gewinner des Pokals für den Schützen mit der besten Zehn des Königsschießens 2019. Sieger des Wettstreits unter den Vereinen wurde mit einem Gesamtteiler 420,0 die Freiwillige Feuerwehr Holzen und mit einem Teiler 24,0 (geschossen beim Vereinswettkampf) sicherte sich Lara Jansen den Pokal der „Super 10“, der von der Fa. Freudiger Industriemechanik gestiftet wurde.++ Mit dem Niedersachsenlied, begleitet von der Lennetaler Blasmusik, endete der offizielle Teil des Tages. Mit viel Spaß und guter Stimmung bis in den frühen Morgen wurde das neue Königshaus gefeiert.

Als kleinen Wermutstropfen der diesjährigen Veranstaltung bilanzierte der Vereinsvorsitzende Ralph Schmidtmann im Nachgang den doch erkennbaren Rückgang der Besucherzahl. Wie schon beim Ostergrillen der Freiwilligen Feuerwehr oder auch beim Maibaumfest, welches diesjährig durch die Landjugend Hils ausgerichtet wurde, reicht schönes Wetter und ein gut vorbereitetes Angebot wohl nicht mehr aus, um die breite Bevölkerung zu motivieren. Sicherlich keine Trendentwicklung, die ausschließlich die Veranstaltungen in Holzen trifft, sondern flächendeckend zu beobachten ist. Dennoch muss man sich zukünftig die Frage stellen, ob unter diesen Umständen die viele freiwillig geleistete Arbeit gerechtfertigt ist und die entstehenden Kosten durch den getätigten Umsatz ausgeglichen werden können.

Foto: Schützenverein Holzen

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite