Donnerstag, 22.08.2019
Sonntag, 10. Februar 2019 06:00 Uhr

Symrise schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab Symrise schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

Holzminden (r). Die Symrise AG hat die angekündigte Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital innerhalb kurzer Zeit erfolgreich durchgeführt. Im Rahmen eines beschleunigten Book-Building-Verfahrens platzierte das Unternehmen 5.614.036 neue Aktien bei institutionellen Investoren. Die Aktien wurden zu einem Ausgabepreis von € 71,25 je Aktie begeben. Mit dem erzielten Bruttoerlös in Höhe von € 400 Mio. plant Symrise, die teilweise Finanzierung der Ende Januar bekannt gegebenen geplanten Übernahme von ADF/IDF, einem Anbieter von natürlichen Inhaltsstoffen.

„Wir sind mit der positiven Resonanz auf unsere Kapitalerhöhung äußerst zufrieden. Die starke Nachfrage von Seiten des Kapitalmarkts werten wir als Beleg für die Attraktivität der Symrise-Aktie. Sie ist für uns ein klares Zeichen des Vertrauens in unsere bewährte Strategie und gleichzeitig eine weitere Bestätigung der strategischen Logik hinter dem geplanten Erwerb von ADF/IDF. Mit der Kapitalerhöhung schließen wir innerhalb von nur kurzer Zeit den ersten Finanzierungsbaustein für die Akquisition sehr erfolgreich ab“, sagte Olaf Klinger, Finanzvorstand der Symrise AG.

Die Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital wurde auf Basis der Ermächtigung des Vorstands durch die Hauptversammlung vom 12. Mai 2015 und unter Ausschluss des Bezugsrechts durchgeführt. Sie wird voraussichtlich am 11. Februar 2019 in das Handelsregister eingetragen. Durch die Kapitalerhöhung steigt das Grundkapital der Symrise AG von € 129.812.574 auf € 135.426.610. Die neuen Aktien sind für das Jahr 2018 dividendenberechtigt; sie werden prospektfrei voraussichtlich am 11. Februar 2019 zum Handel im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse unter gleichzeitiger Aufnahme in den Prime Standard zugelassen und aller Voraussicht am 12. Februar 2019 in die bestehende Notierung einbezogen.

Aus der Kapitalerhöhung fließt Symrise – vorbehaltlich der Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister – ein Bruttoemissionserlös in Höhe von rund € 400 Mio. zu. Die Nettoerlöse der Kapitalerhöhung werden zur teilweisen Refinanzierung der Brückenfinanzierung für den am 31. Januar 2019 angekündigten Erwerb von ADF/IDF verwendet. Durch die geplante Akquisition von ADF/IDF mit Sitz im amerikanischen Springfield, MO, beabsichtigt Symrise, den Bereich Nutrition und die Präsenz in Nordamerika deutlich auszubauen. Der geplante Erwerb soll, wie angekündigt, aus einer Kombination von Eigen- und Fremdkapital finanziert werden.

BNP Paribas und UniCredit Bank AG waren Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners für die Kapitalerhöhung. Die Gesellschaft wurde von Clifford Chance Deutschland LLP beraten, BNP Paribas und UniCredit Bank AG von White & Case.LLP

Foto: Symrise AG

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite