Dalhausen (r). Ausstellung mit dem englischen Künstler und Korbmacher Tim Johnson vom 15. Juli bis zum 09. September

Tim Johnson fertigt zeitgenössische Körbe, die im traditionellen Flechthandwerk verwurzelt sind. Er verwendet eine Vielzahl von Pflanzenmaterialien, die er in seiner Wahlheimat, der Mittelmeerküste Katalonien, findet. Die spezifischen Eigenschaften dieser Pflanzenmaterialien, kombiniert er mit verschiedenen Flechttechniken, traditionelle wie experimentelle und stellt sich so ihren endlosen Möglichkeiten für Kreativität und Ausdruck. Linien und Fragmente fasst mehrere Schwerpunkte aus Tim Johnsons Arbeit zusammen, während er Inspiration aus seinen

Forschungen der letzten 20 Jahre rund um die Welt des Flechthandwerkes untersucht. Diese Ausstellung ist eine Zusammenarbeit mit der deutschen Korbstadt Lichtenfels.

Das Korbmacher-Museum in Dalhausen, dem auch eine Korbmacherwerkstatt angeschlossen ist, zeigt zudem auf einer Ausstellungsfläche von ca. 380 qm anhand zahlreicher originaler Exponate einen facettenreichen Einblick in das traditionsreiche Korbmacher-Handwerk. Regelmäßige und oftmals auch überregional bedeutsame Wechselausstellungen, Konzerte und Lesungen tragen zum Reiz des Museums bei. Hervorzuheben sind auch die

Korbflechtkurse der Volkshochschule sowie die Akademie FlechtSommer, die Teilnehmer aus dem In- und Ausland nach Dalhausen führt.

Die Öffnungszeiten vom Museum sind von April bis Oktober dienstags bis freitags von 14 bis 17 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 12.30 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr.

Weitere Informationen sind beim Korbmacher-Museum Dalhausen unter der Telefonnummer 05645/1823 oder unter www.korbmacher-museum.de erhältlich.