Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 01.10.2020
Werbung
Freitag, 18. Mai 2018 14:32 Uhr

Ab heute Sperrung der B83 bei Steinmühle Ab heute Sperrung der B83 bei Steinmühle

Kreis Holzminden (red). In der Nacht zu Freitag wurde nach langen Diskussionen und Protesten die umstrittene Straßensperrung der B83 in Steinmühle aufgebaut. Eine Ausnahmegenehmigung für Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge gibt es nicht. Die Umleitungsstrecken wurden geprüft und mögliche Brennpunkte hat die Polizei im Blick. Wenn nötig, werden weitere Schulwegsicherungen eingerichtet. Der Vorschlag der Samtgemeinde, eine Tonnagen-Begrenzung bis 7,5 Tonnen für die Umleitungsstrecke einzurichten, wurde abgelehnt. Die Strecke ist schmal und kurvenreich, bei der Begegnung zweier größerer Fahrzeuge könnte das zu Problemen führen.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung äußern sich die Landtagsageordnete Sabine Tippelt und Landtagsabgeordneter Uwe Schünemann wie folgt:

„Der Gutachter ist unmittelbar nach der Einigung am 03. Mai mit der Detailplanung für die anstehenden Sofortmaßnahmen zur Absicherung des Mühlenberges beauftragt worden. Das Ergebnis wird bereits Ende Mai vorliegen und mit den Experten der beteiligten Behörden Anfang Juni abgestimmt. Danach erfolgt die Beauftragung der ausführenden Firmen.

Das Gutachten und die abgestimmten Sofortmaßnahmen werden durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr vor Ort zeitnah vorgestellt. Nach den jetzigen Erkenntnissen kann dieser Projektabschnitt im Spätherbst abgeschlossen werden.

Parallel wird das Verfahren zur langfristigen Sicherung des Felsenabschnittes eingeleitet. Über den jeweiligen Sachstand wird das Ministerium regelmäßig berichten. Die Unfallkommission des Landkreises erhält den Auftrag die Umleitungsstrecken kontinuierlich zu beobachten und wird dem Ministerium direkt berichten.“  

Fotos: hk

 

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang