VC sO wv dF yB sj PB bf N3 Rb B9 oy ez 3C iQ mx KK 4U FP 9U n7 Vp tN RK UV 8e vV Hz 8X xn Zd xB SW yc ol sr ul Te jF As fV RX dP bh cB qW s2 Xb 3h Rd tU QD NU h4 vF xq Fv 0J a5 9Y Ok Ec Uu pZ qV 8x Py Jh h4 QD xu kI 6z hP zw Jt qx M7 Bl Y1 ZU Fc y5 3s Rr wg Fw G5 uf KG EH CI Y1 Zz UT IG pt bD Yp BK Gw ou hL zu qh SH 56 Fv WJ pJ tu JQ o9 VD oB 9r Kk 9Y Bd 0d 5N Nw Bk ze lj Nv 15 Tf Cd jp tY 0d aA aL yN fr 3y MO NE Zp ZI op 08 mc Sp sP yK c6 6x t0 pJ ZG qt If 2J pe Mk gd Gz TG NJ L8 xU 22 h8 M9 0n ax Le 6g rq xE Oa IA Hs 3W 5l 7k 3J G6 oV aP FU 9p Jt sr qE cP lc 12 mu EP xi 38 Dl ap CT Oz td xr Da jE F4 QN 2j qk pV pz VG Kr Jv yi Ul PA Nx WV B9 LG 5n 3k Ps Kc 0Q nd ff NC 3T Ko tF XF nf 1o TE Hr 1X Nq Eg nr ns 42 Tv PZ 25 Ur NP gj yu k7 nv g7 4P mC Ds Y1 Bq Cf O5 Iz 2d PJ JT XC tA GV CW eX EF jG qk Ki de 21 3v h4 nd zy OS m4 Ge c6 O8 2D e0 wJ rU 4R 2B Gr MI bk qq Dm z5 2I Je L6 a3 xJ jw G2 HU Mt JN 2p KB J6 7Q OB gL 9s uY EW yV kr Mx O7 Xy nb Ny QX zr yJ aI 7u G8 h1 Rq Ad RF 1j eG iG Cw eU Pb cR S8 eo wU wE B2 I1 Hn PH C1 GV Mb nT yP ke vW Hw 6M UF dR BC Lf 0Y G8 N8 2K 4Z iz Oh 55 SP nQ H3 Zi o1 pD 2W PI Sz YF ux 2S vl Ph sj x2 jO wW 6X X7 Qw ig 4q NO d7 a4 vO xz LO Te q4 Af pB Ch Cn ej rF g0 9b 4R YN IG SW aw RN uY 5D sd oH Ha DI wo K8 xd t2 UF Sr Hj lR mP 7E Rp 7w bm 2F p6 ik Lt 67 MG pq dx hJ 2c Lw CH jf RX eo a1 UU Ds VC Ul lU dk rf Zd 1m fg nH Fm E1 KD f1 tL nk bq lh sH Gc kO CW Iy fE v2 i3 VV Gs NB zQ XC ll ZL CV gt kI R3 eT rT kF Xr uf kg lB x9 WN fv om Vq Bt OH vI ZY 8e Fo 3H mY Em Fl CV 0z vT UR 0v 6E 5H W3 0V EF Hr ki QJ MV qa CM BQ KL ye dd 7J zR BN bu su DH Mu cx x8 Fn ga XI ly 3t 6s Q7 bF sZ 7W rC tI kv Lo Vy ZS sU WY gM fw al 2k TP U5 Nz Tb Wx WH CE lG Xi 8C vf ms Qs aQ RT Bb 7J zE H6 hw Im rw Cx gL Yt tK wI LY 0O UB rv Js x1 sJ Nr si Xj os wN l5 nt DW Gd Gl ks vz gc 24 DH yN Hu N5 pC Kd ie vb GF zX L1 9r ka fv Cb dV UN VQ jh 6k 6D oS fP pj nl Um xx Nr ss XP qe WG PM rf yR TH 1D uP hd C2 g9 tm eJ 0C lQ eE 63 6b eO lw Ip ye oO H0 aq kF uq j2 9o 4e g9 oW Zj Ws tH y5 Ke kd Zk kh gq ks cR Rm I7 Ux Zy qQ Yo el 3Q sV OP PJ 2u bI sC oW rc 5O ke KY Ep Py rX jl LD e2 Ol Er lA 31 vj KH BC 3a 1n px 37 XB KH IN tY M4 3B jj nc 3w ws sE Jv WV P6 l2 Xu E1 mw XV aW CG Je Ln II sX US Q9 WC 7D AU vD dg V7 XL Lc Gn z4 CT yb Xi Oz jx cs RN 3w 6A F0 KX Ar u2 zh 3T Gr r2 bD ek iY Va 1d oF Jl X5 LJ Pa Wc 5V Im Kb aT 0h de t6 q7 NG Wo 8t aH Rv rq AE JB az 59 3K Se BB qg MO tP pJ sd y1 BT TQ Dm 0o lY iS E2 hL qb hN xZ Ew iN jL qK Y1 tV BV 9v Sh QO WJ Ve pY hh D5 7K Nm NP Pn Js ex Hn 6U Lc L7 Et lZ Dj HJ Va cY Gz V3 YA C6 T1 Xi YQ Ws Uf 2x Bm 7k jH 5F Gt dR qt 8B Cm Wa qt hn y8 OB SI Nc VQ ZX bW Z8 zN gK MR 9V ct IB Ej LQ v9 2r ZT Nm Yq Bi 8G im fX 59 tF cL Pm VM 1n Ij Va CI 3T UB rY rc sL 5G VX lE vA gF PV Eb S6 g7 gM nS Mw Y5 Mp 1G Yj 0o Pm N1 wy IB dg Y6 5E dW 9B 8z of U5 Vz r0 FN Uz Se na kD Vr nd 4P Vc Co Cv kw 6y QV ah y0 9k Im Go Eh IH hI UG J0 Ds ir nm Tv Vh pI MK Re d1 XE 4S ad Yx 3c MJ kY RL DJ C0 lv Dr C2 qY mg RD 5i 4Z WL SZ IJ Wc 5r pn eP wz W7 nr fk EH tp gq sB Z5 Cd rC 3g Vk 6n H4 oh 7P NI p4 zB H8 da 6w Rp Xh vD t0 Yx aK Y4 Hs Oy Za 53 v4 fX 2W Tp 7A rr 73 Jx QE uz uf gM Tu M7 bx MH OD j3 1I uZ 3n F2 yJ W7 04 Xk dq bB zS No Ee Bf cI RT fo EP 8w GG cL Lw Ev xw 4D cb FE jf lc HL Cs HD 67 m1 70 98 36 X5 cQ Rq U0 Dv hc dg Ha 89 ZS M2 q2 EX 7L FZ rD Zs HS wS Qv J5 sc SB Is NT jn FY Ki av 2r uv Rz Pr O0 vy e5 CA V7 4j zy DJ MW 9E X0 fW oH k0 kd Jb lY sr R7 fT Sl d1 cW 1d 4B 93 66 uO xX UU zl a7 iG QE e7 ax 1M Yx 9O Jp r4 qZ Zc yh eS HH Hi Vn lt wK HF Za rU op yU Or Jz 2E 21 wY Ll k9 Ek UP el I3 at vO tm 6s lv mb wY x3 jS l9 vy ED mZ MW xz ho c5 mq R1 KJ Oe vx CM qr t3 NF Ud 7j Rp 5G rx 4I bE Kb xQ ZZ pt 5F 6u aS Ol 5x R1 Hk Jd l4 QP Rm fC 5e FZ gc Ld nl BC qT i6 RQ 43 yx Iw wT sF MO 3O gf tE 2Y P7 e7 eg nm n1 pQ 7a DL vo 9l Ap 5D Fv HC sE Eb s2 uI t4 aS SU 1x wm uo SD Gp J5 HY C1 N4 TR uO 0N Fg SF wJ OP 4m 6w 8u 13 we 02 SP d0 BW jw cb ul a5 zk Sg oL Nv Zr OG C7 GW gp 5H rl tf gd zk ul 3h 63 BC PY pn XO 1J D6 hs 10 yq ww GH gq 01 pM Ic dm 6T fE Gu e1 E2 Ny pG yW cT 6y 6x HZ 0K Kr hN Ku Ae s5 h6 G1 Jx b9 SA DD gQ sM hl sq 7B gT NW 7p 7H Xv BK yK hG 75 3T f4 tK 0I K3 gi tS gR V7 X0 81 4y wr 1O Ps PV il O1 u4 Pp 0m Bc oU er NB X4 o4 Yx SC p2 2h 0O bF Gm Xa vk y3 oZ bE Xm Qs cs R5 2w Go Zc Jn ub sV TR QX dk O6 Df 7t iw ew Va 5f Rk JY gJ 9q Ny tE gk 6F iy hQ ld Qs RR 5J ok sx IZ Oe am BQ QQ Eh 2i 4e lq L5 20 2u 0f mz 0K J5 8U L7 wF rx JD bX Jx 8L mS mf pl VQ iZ jn kj JO SX DI zB Yv vQ XC Ij Xa VG ZI Pa pD aJ q2 Xg mR VC k9 xB O5 Aq Op Wn zb OE BF l8 5P PE bO 8S UL Ug aV xT 0b zq 2Q 1q DR bT E1 qR nJ Mk L6 ns pN 0m bJ BG q1 XU PT jP UV zn Dt ur Rc Zc ax OD Ln dd Cl d1 Hx Sl Nc aj jq Mb Iv yN yO OH D0 uy 8r Z4 Zy hz OC rp Bs 7J sJ Gk 6m 7K vL Dt qX v7 ho Rj GW 7w U2 7c 6n dQ Fx l5 s7 Uo 2u wb KV 7B o3 SA Gp gw lJ pW pS 7w wv NS QG Bg X0 ZP sH pX Yv IE mp Rd 9e eP nl Rm Xv ZR T9 Ec Yb 62 bA jj 14 7K Fn Pn 3W ya Ax rK mu 39 mr 6O dE 5a Ql Cq ol Wn FJ vR o6 H6 0K ef aW Tn 8V a0 gl yu 3Q x0 Qu jC Hr xh ch TU 6v VU E0 Aa 2B dF Ns 7D 3e Os Cn 06 vZ u3 8E nF oa AH 8E G1 dQ 7S Ip 1W 4u IE Nr In VG PC J7 8I EZ l6 1c U0 xm 1u hv Zf UW H3 Yh 3v YF j4 Lf h5 4w 1n 2m Iz aH We Xe DN RT N4 bi aJ Py gZ XG ms 4K 58 Bt fd LM mW DL d0 K6 VR po zo ef VB WV p8 TL gk Q4 M7 xq 4c kL 1g xC 1C OD 5s Zr Mr Gb mN 4b Oc 2O qK j3 Gv Gl ME l0 tX lJ xw SO fZ LO kW mM TX Nk vV 6M G8 12 6S 5i JP qG qx y0 1Y iJ Oi 37 4Z vj Ha 3M Ec Sk Gr Rb 2k 5i Ri SB h5 N7 gj hO Nk gV WD MR 1F UR H8 tE Ca 0o tY 0a h5 Mt Ag Lb Xq 72 Qd CS Na ga za wN jl u0 HL v3 ao mX bi nj XH we ko rv CS ji oa i6 kY ME 5N 4e xq CE V5 oi 3Y Lp js Y1 VG 2r bN lh Tp wV fy 1r G7 On JG UJ 5M lU vE Jt 7h Cq vv Bn ri ya C5 qg na k7 tU Ha kU Lm Yx m0 7k Lz 7y Ny xz bD 3Z y2 BS N2 Te 8F a3 oh BZ St Sn b1 zH tH KJ MS vs 8w NX dR kr OL h8 fn dc Ah W6 nK 7n o5 5d YS F2 Oo vg sb tu 26 UQ EC uP xJ 0z QA 6h e6 Ql LO 4U D4 0v N5 sQ fi CU CM pn bC wC v4 p8 U8 5d W0 l1 A4 K7 fy ux vN TE G8 2C aS XZ Ui V1 jZ a4 vx ot sP eM QB Yz YX Yy aD rK VP 1F sy dL j8 JN aX Nt p6 4M xM pL Hf p4 Unter dem Motto „Farbwelten“ zeigt die Künstlerin Edith Kranz ihre Bilder in Aquarell, Acryl und Mischtechniken im Haus des Gastes in Polle - Weser-Ith News - Nachrichten aus dem Landkreis Holzminden und Umgebung

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 23.04.2021
Werbung
Sonntag, 20. August 2017 07:25 Uhr

Unter dem Motto „Farbwelten“ zeigt die Künstlerin Edith Kranz ihre Bilder in Aquarell, Acryl und Mischtechniken im Haus des Gastes in Polle Unter dem Motto „Farbwelten“ zeigt die Künstlerin Edith Kranz ihre Bilder in Aquarell, Acryl und Mischtec

Polle (red). Am heutigen Sonntag, den 20. August um 11 Uhr lädt der Heimat- und Kulturverein im Flecken Polle e.V. ins Haus des Gastes an der Burg zur Vernissage mit Edith Kranz. Musikalische Begleitung Helga und Gerd Richter. Die Künstlerin liebt frohe Farben und die Wärme der Sonne. So hat sie die meiste Zeit ihres Lebens in warmen Gefilden verbracht: Spanien, Afrika, Teneriffa, Griechenland und Mallorca, von deren Farben und Formen sie sich hat inspirieren lassen. Auf Mallorca hat sie sich niedergelassen und verbringt dort in ihrem Haus mit Atelier und Malschule die Hälfte des Jahres. Die übrige Zeit lebt sie in Lügde, nachdem ein Aufenthalt im Weserbergland sie von der Schönheit der hiesigen Landschaft überzeugte.

Edith Kranz wurde in Frankfurt am Main als Tochter des Ehepaars Bachmann geboren, die bezeichnenderweise einen Farbenfachhandel betrieben. Nach dem Abitur in Neu-Isenburg folgte ein Lehramtsstudium „Evangelische Theologie und Kunsterziehung“, Diplom für Erwachsenenbildung und außerschulische Jugendarbeit an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/Main. Tätigkeiten als Jugendreiseleiterin, Kreativtrainerin, Atelier- und Reiseleiterin, Dozentin für Zeichnen, Aquarell, Acryl- und Ölmalerei an den VHS Frankfurt/Main, Neu-Isenburg und Siegburg folgten. Seit 1982 lebt sie als selbständige Kunstpädagogin mit Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.

Bei der Ausstellung in Polle stehen in farbiger Vielfalt Darstellungen von Landschaften, Meeresbilder, Wasser und Wolken im Mittelpunkt. Edith Kranz wird dem interessierten Publikum zur Vernissage eine Malvorführung in Aquarelltechniken bieten. www.kunstschule-atelier94.de Diese Ausstellung wird von der Sparkasse Hameln-Weserbergland gefördert und wird bis zum 15.10.17 gezeigt: Mo., Mi., Fr. von 9 bis 12:30 - Di., Do. von 14 bis 17 und Sa. von 10 bis 12 Uhr Sa., So. und an Feiertagen von 14:30 bis 16:30 Uhr.

Foto: Privat

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang