Holzminden (red). Unter strahlendem Sonnenschein und inmitten der Holzmindener Innenstadt fand das "PARKFEST" der Grünen Holzminden statt. Die Veranstaltung sei ein großer Erfolg gewesen und habe neben Mitgliedern des Kreisverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auch Familien, Freunde und interessierte Bürgerinnen und Bürger angelockt, so die Veranstalter.

Der Kreisvorstandssprecher Alexander Titze eröffnete das Fest und betonte die Bedeutung von Dialog und Sachlichkeit in der aktuellen Standortdebatte für den Neubau der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) im Bereich Soziale Arbeit. Die Grünen stehen hinter der HAWK und ihrem Bedarf an neuen Räumlichkeiten, sind jedoch der Meinung, dass die Standortauswahl sorgfältig und unter Berücksichtigung aller Faktoren erfolgen sollte. Sie fordern eine breite und faire Diskussion über mögliche Standortalternativen. Bei einem gemeinsamen Spaziergang durch die Stadt und den Park wurden die möglichen Alternativen in Augenschein genommen. Unter anderem den Parkplatz Billerbeck, den NP-Markt, das Commerzbank-Gebäude und die Sanierung bzw. den Neubau des Gebäudes am bisherigen Standort am Hafendamm. Bei der Standortauswahl sollten Fragen des Denkmalschutzes, des Naturschutzes und die Meinungen der Bürgerinnen und Bürger eine zentrale Rolle spielen.

Der niedersächsische Umweltminister Christian Meyer richtete im Beisein der Landtagsabgeordnete Britta Kellermann Grußworte an die Festbesucher und unterstrichen die Notwendigkeit, Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit miteinander zu verbinden. Meyer berichtete von den Erfolgen auf Landesebene für Klima und Umwelt.

Der verhinderte Bundestagsabgeordnete Helge Limburg übermittelte Grüße und betonte die Bedeutung von weiteren Entlastungen für Geringverdiener, Jugendliche und Rentner in Bezug auf die Energiepreise.

Die Diskussion über den Standort der HAWK war jedoch nicht das einzige Thema des Tages. Die Grünen betonten erneut ihre Überzeugung, dass Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit untrennbar miteinander verbunden sind. Sie fordern massive Investitionen in Gebäudesanierung, die Förderung erneuerbarer Energien und die sofortige Entlastung der Bürger durch das Klimageld.

Insgesamt war das "PARKFEST" der Grünen Holzminden eine gelungene Veranstaltung, die den Dialog über wichtige Themen wie Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit und den Erhalt historischer Parkanlagen förderte. Die Grünen sind bereit, diesen Dialog weiterzuführen und sich für eine zukunftsfähige und nachhaltige Entwicklung in Holzminden einzusetzen.

Foto: GRÜNE