Kreis Holzminden (rus). Ab Montag startet bundesweit auch der digitale Impfpass, in einigen Regionen geht es bereits heute los. In vielen Apotheken soll es damit die Möglichkeit geben, dass sich bereits vollständig gegen das Corona-Virus geimpfte Personen nachträglich einen digitalen Impfpass ausstellen lassen können. Die dafür notwendige Smartphone-App mit dem Namen „CovPass“ ist bereits in den App-Stores kostenfrei verfügbar - Links für Andorid und iOS weiter unten im Text.

Der digitale Impfnachweis soll das Handling mit dem Impfstatus erleichtern und als Nachweis, insbesondere auch bei Reisen, nützlich sein. Nach wie vor gilt aber auch weiterhin der gelbe Impfausweis aus Papier, die digitale Variante ist also freiwillig. Wer sie nutzen möchte, lädt sich die App auf sein Smartphone herunter und muss darin das Impfzertifikat hinterlegen bzw. die Impfung durch eine Apotheke eintragen lassen. Die Möglichkeit, sich in Apotheken den Impfnachweis ausstellen lassen zu können, soll aber voraussichtlich erst der Anfang sein und auch noch nicht in allen Apotheken wird dies ab sofort möglich sein. Neben dem eigenen Nachweis können in der gleichen App auf nur einem Smartphone auch die Nachweise weitere Personen hinterlegt werden, etwa die der eigenen Kinder oder weiterer Familienangehöriger.

Vollständig Geimpfte sollen künftig das EU-weit gültige Zertifikat auch direkt in den Arztpraxen und Impfzentren bekommen, in denen man zuvor auch seine Impfung bekommen hat. Bis dahin ist es vorgesehen, dass die Bundesländer bereits vollständig Geimpfte per Post anschreiben und das Impfzertifikat, welches für die Einrichtung der App notwendig ist, zustellen. Über das Apothekenmanager-Portal, auf dem bislang auch die Anbieter von Schnelltests zu finden sind, können übrigens Interessierte demnächst auch die Apotheken finden, die den Nachweis ausstellen. Die Seite ist zu finden unter www.mein-apothekenmanager.de.

Hier geht es zur App für Android: zum Playstore

Hier geht es zur App für iOS: zum AppStore

Foto: rus