Eschershausen (red). Am heutigen Mittwochvormittag geriet der Dachstuhl eines Wohnhauses in der Eschershäuser Borwelle in Brand. Zuvor hatte das Feuer vermutlich in einem Anbau hinter dem Wohnhaus seinen Ursprung genommen und sich von dort schnell über die Fassade und das Dach ausgebreitet. Nach der Brandursache werde bisher noch ermittelt, auch Abflammarbeiten könnten in Betracht gezogen werden. Zwei Personen wurden durch die Rauchentwicklung leicht verletzt und vom Rettungsdienst nach Höxter transportiert.

Zur Brandbekämpfung rückten schließlich rund 70 Einsatzkräfte an, darunter die Feuerwehren aus Eschershausen, Dielmissen, Holzen und Stadtoldendorf mit dem Teleskopgelenkmast. Die Einsatzkräfte deckten große Teile des Daches ab, um darunterliegende Glutnester mit Schaum zu beseitigen. Der Einsatz dauerte circa vier Stunden. Am Nachmittag musste die Feurwehr noch einmal zu Nachlöscharbeiten ausrücken. Die Borwelle war voll gesperrt.

Fotos: Feuerwehr