Landkreis Holzminden (red). Am gestrigen Sonntag lockte das lang ersehnte sommerliche Wetter wieder zahlreiche Motorradfahrer in das Weserbergland. Die meisten Motorradfahrer befuhren die kurvenreichen Strecken des Weserberglands besonnen und rücksichtsvoll. Dennoch kommt es aufgrund der attraktiven Strecken im Landkreis immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Zudem hat die Beschwerdelage der Anwohner in den Ortschaften der Rühler Schweiz und Lauenförde aufgrund von Motorradlärm in den letzten Jahren zugenommen, so dass hier durch schwerpunktorientierte Polizeikontrollen reagiert wird. 

In den beiden Kontrollstellen in der Rühler Schweiz, L 580 und Lauenförde, Würgasser Straße, wurden im Zeitraum von 10.30 bis 17.30 Uhr insgesamt knapp 100 Motorräder kontrolliert. Hierbei wurden insgesamt knapp 30 Ordnungswidrigkeiten aufgrund von Mängeln der Verkehrssicherheit der Motorräder bis hin zum Erlöschen der Betriebserlaubnis eingeleitet. Zudem führten Zulassungsverstöße sowie ein Kennzeichenmissbrauch zu insgesamt vier Strafanzeigen. 

Im Rahmen von Geschwindigkeitsüberwachungen wurden insgesamt 56 Verstöße durch Motorräder festgestellt. Trauriger Spitzenreiter ist hier ein Motorrad mir vorwerfbaren 153 km/h bei erlaubten 70 km/h. Bei insgesamt drei Motorradfahrern wird der Geschwindigkeitsverstoß zu einem Fahrverbot führen.