Montag, 19.08.2019
Sonntag, 23. Juni 2019 23:33 Uhr

Nach Flucht vor der Polizei: Auto und Führerschein beschlagnahmt - Strafverfahren wegen verbotenem Kraftfahrzeugrennen Nach Flucht vor der Polizei: Auto und Führerschein beschlagnahmt - Strafverfahren wegen verbotenem Kraftfahrz

Holzminden (red). Nach dem Verdacht eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens wurden der Führerschein und der Pkw eines jungen Mannes aus Nordrhein-Westfalen am späten Samstagabend, den 22. Juni, in Holzminden beschlagnahmt. Gegen 22:10 Uhr meldete sich eine Anwohnerin telefonisch bei der Polizei Holzminden und teilte mit, dass mehrere Pkw auf der Allersheimer Straße, unter anderem im Bereich der Aral Tankstelle, mit laut aufheulenden Motoren "rasen" würden.

Kurz darauf konnte durch eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats an der Bültekreuzung ein schwarzer Honda ausfindig gemacht werden, der mit aufheulendem Motor seinen Pkw stark beschleunigte. Die Beamten nahmen umgehend die Verfolgung auf der Allersheimer Straße stadteinwärts auf. Trotz eingeschaltetem Anhaltesignalgeber und Blaulicht bog der Pkw in Höhe von McDonald's mit quietschenden Reifen nach rechts in den Burgbergblick ab und erhöhte die Geschwindigkeit abermals, sodass ihn die Beamten aus den Augen verloren. Die rücksichtslose und gefährliche Fahrt des Honda Civics war durch unabhängige Zeugen beobachtet worden, von denen einer einen Hinweis auf den aktuellen Standort des Pkw im Bereich der Max-Planck-Straße geben konnte.

Nachdem das Fahrzeug etwas versteckt tatsächlich festgestellt werden konnte, gab sich auch der Fahrzeugführer, der inzwischen zu Fuß unterwegs war, zu erkennen. Zum Tatvorwurf machte der 22-Jährige aus dem Landkreis Höxter keine näheren Angaben.

Um den Tatbestand eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens zu erfüllen, sind nicht zwingend zwei oder mehrere Fahrzeuge nötig. Demnach macht sich gemäß § 315d Absatz 1 Nr. 3 StGB bereits strafbar, wer "sich als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen". Der Führerschein und der Pkw des Beschuldigten wurden noch an Ort und Stelle zur Vorbereitung einer gerichtlichen Einziehung beschlagnahmt. Weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Holzminden unter der Telefonnummer 05531/9580 in Verbindung zu setzen.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite