Stadtoldendorf (red). Mit einer Spende des Fördervereins Homburg e.V. an die Stadt Stadtoldendorf übernimmt der Verein die Kosten für die befristete Einstellung der Archäologin Tatjana Eberhardinger, die für den geplanten archäologischen Erlebnispfad hinauf zur Burgruine Homburg Ausarbeitungen angefertigt hatte. Der Verein stellt hierfür eine Summe von rund 2.448 Euro bereit.

Es ist geplant, dass ein Erlebnispfad auf dem Weg hinauf zur Homburg entstehen soll, der unter anderem auf die Geschichte der einstigen Herrschaftsburg eingeht und die Homburg damit erlebbar machen soll. Wann es allerdings zur Umsetzung der Planungen kommt, ist noch nicht bekannt. Das hängt unter anderem auch stark von der Unterstützung der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz ab, die Eigentümerin der Burg sowie des Burgumfeldes und der Wälder ist.

Foto: Archiv