Landkreis Holzminden (red). Wenn Hausärzte in Rente gehen und unsere Gesellschaft immer älter wird – wie sieht die Zukunft der medizinischen Versorgung im Landkreis Holzminden aus? „Die Gesundheitsregion in Bewegung“ ist das Motto der Regionalen Gesundheitskonferenz 2017. Hierzu sind nicht nur interessierte Bürger, sondern alle Akteure aus der Gesundheitsversorgung und aus dem Sozialwesen eingeladen. Beispielsweise wird ein Sachstandsbericht des Projektes „Neue Wege der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum“ vorgestellt, das gerade in der Gesundheitsregion durchgeführt wird. Dr. Wilhelm Klauser vom Büro Initialdesign Dr. Klauser aus Berlin beschäftigt sich dabei unter anderem mit der Frage, mit welchen neuen Möglichkeiten Hausärzte entlastet werden können.

Welche Folgen entstehen, wenn Ärzte in Rente gehen? Und wie sind medizinische Einrichtungen gut erreichbar? Diese Themen werden Schwerpunkte in dem Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Klaus Maas von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe sein. Um die zukünftigen Fachärzte im Landkreis Holzminden optimal auf ihre Aufgabe vorzubereiten, ist ein Weiterbildungsverbund in Planung. Über den aktuellen Stand werden unter anderem Marko Ellerhoff, Geschäftsführer des Agaplesion Evangelisches Krankenhaus Holzminden, Harald Jeschonnek, Geschäftsführer der Bezirksstelle Göttingen der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen sowie Wolfgang Anders, Bürgermeister der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf, berichten.

Abschließend werden zwei weitere Projekte des Landkreises vorgestellt: „HOPP (Holzmindener Präventionsprogramm)“ und der „Familienrat“. Interessierte Bürger, die sich informieren möchten, aber auch Akteure im Gesundheits- und Sozialwesen, die sich austauschen und vernetzen möchten, sind herzlich eingeladen. Die Zweite Regionale Gesundheitskonferenz wird in der Georg- von-Langen- Schule, Berufsbildende Schulen Holzminden am Mittwoch, 13. September 2017, in der Zeit von 16:00 bis 18:30 Uhr ausgerichtet. Anmeldungen sind per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis zum 22. August möglich.

Kasten:

Seit Anfang 2016 besteht die Gesundheitsregion Landkreis Holzminden. Ihr Ziel ist die Entwicklung individueller Ideen und Lösungen, um den Herausforderungen im regionalen Gesundheits- und Sozialwesen zu begegnen. Wie können neue Strukturen aufgebaut und alle Akteure vernetzt werden? Wie sehen neue Modelle und Verfahren aus, die in der Gesundheitsregion Landkreis Holzminden entwickelt, erprobt und etabliert werden können? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Projekt, welches aus Mitteln des Niedersächsischen Sozialministeriums gefördert wird.