Werbung
Montag, 11. September 2017 13:25 Uhr

Die Museumsbahn begeistert wieder Groß und Klein [mit Bildergalerie] Die Museumsbahn begeistert wieder Groß und Klein [mit Bildergalerie]

Stadtoldendorf (rus). Mit einer echten Museumsbahn einmal mitfahren dürfen, wo kann man so etwas heute noch erleben? In Stadtoldendorf natürlich. Dort, wo einst Lokomotiven und Loren von der Gipsindustrie für den Transport dieses in der Homburgstadt vorkommenden Rohstoffes eingesetzt wurden, wurde eine Bahn samt lokaler Streckenführung liebevoll restauriert und ist heute eine Attraktion. Am vergangenen Sonntag, dem „Tag des offenen Denkmals“, war die Feldbahn in Stadtoldendorf wieder Anziehungspunkt für Jung und Alt und zog am Nachmittag hunderte Besucher auf den Mühlenanger.

Zu spätsommerlichem Wetter hatte sich die Sonne pünktlich am Morgen von ihrer besten Seite gezeigt und für einen weitgehend sonnigen und vor allem trockenen Sonntag gesorgt. Sehr zur Freude der Veranstalter und natürlich der zahlreichen Besucher, die das Freilichtmuseum am Mühlenanger und die Feldbahn erleben durften. Für das leibliche Wohl war gesorgt und auch in historischer Hinsicht kamen die Besucher voll auf ihre Kosten. Bei einer Ausstellung alter landwirtschaftlicher Geräte konnte man viel über frühzeitliche Landwirtschaft erfahren. Im Außenbereich sorgte ein altes Arbeitsgerät für Aufsehen: Ein ehemaliger Kran aus einem Steinbruch in Stadtoldendorf wurde vor fast 20 Jahren zufällig wieder entdeckt und schließlich geborgen. In jahrelanger Kleinarbeit wurde der Kran anschließend restauriert und wieder in Gang gebracht, heute ist er wieder funktionsfähig.

In der Hauptscheune drehte sich dann alles um die Feldbahn, mit der man auf den Strecken am Mühlenanger dann auch einmal mitfahren durfte. Originalgetreu mit Schaffner und Fahrkarten war es nicht nur ein Highlight für die kleinen Gäste, einmal mit der Museumsbahn im Schritttempo über den Mühlenanger zu fahren. Auch die Großen nutzten die Bahn als beliebtes Fotomotiv und zeigten sich beeindruckt von der Detailtreue. Vom Parkplatz aus führte die Fahrt an den Scheunen vorbei in Richtung Pförtnerhäuschen und zurück – mit einem Stopp an der „Verpflegungsscheune“, wo es Bratwurst und Kuchen zur Stärkung gab. Der Feldbahntag war auch dieses Mal wieder eine gelungene Veranstaltung.

Fotos: rus

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.